Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Helpsen will kräftig investieren

Haushaltsentwurf Helpsen will kräftig investieren

Mit einem Minus von 14.600 Euro im Ergebnishaushalt kalkuliert die Gemeinde Helpsen für 2016. Allerdings stehen laut Gemeindedirektor Ditmar Köritz aus den Vorjahren noch erhebliche Überschüsse zur Verfügung, so dass ein Ausgleich gewährleistet sei. Daher könne sich die Gemeinde die geplanten Investitionen leisten.

Voriger Artikel
Jugendarbeit trägt Früchte
Nächster Artikel
Täter bedrohen 20-Jährigen

Das Bahnhofsumfeld in Kirchhorsten soll neu gestaltet werden.

Quelle: bab

Helpsen. Das Defizit komme vor allem durch Abschreibungen zustande, die mit 190.000 Euro zu buche schlagen, erklärte Köritz im Gemeinderat. Dagegen erwirtschafte die Gemeinde aus der laufenden Verwaltungstätigkeit einen Überschuss in Höhe von 76.500 Euro. „Wir nehmen immer noch mehr ein als wir ausgeben“, betonte Köritz.

Ein weiterer Kostenfaktor sind die gestiegenen Löhne für die Erzieherinnen in Krippe und Kindergarten. Der Zuschussbeitrag der Gemeinde für die Krippe und Kindertagesstätte Bergkrug beläuft sich inzwischen auf 277.000 Euro.

Für die Bereitstellung von Flüchtlingsunterkünften hat Helpsen insgesamt 230.000 Euro eingeplant. So soll ein bereits 2015 erworbenes Objekt für 80.000 Euro saniert werden, zudem ist geplant, ein weiteres Wohngebäude für 150.000 Euro zu kaufen. Allerdings muss der Rat dem noch zustimmen.

Jeweils 200.000 Euro sind für den Ausbau des Radweges entlang der K18, die Neugestaltung des Bahnhofes Kirchhorsten sowie für Hochwasserschutzmaßnahmen eingeplant. Nähere Angaben zu den Vorhaben sind im Rat nicht gemacht worden. 110.000 Euro ist für die Sanierung des Regenwasserkanals an der Bahnhofstraße vorgesehen. 28.200 Euro soll die Gemeinde der Breitbandausbau kosten.

Obwohl laut Verwaltung in den kommenden Jahren mit Überschüssen im Haushalt zu rechnen sei, mahnte Martina Lohmann (CDU) an: „Wir müssen nicht alles auf einmal ausgeben. 940.000 Euro an freiwilligen Investitionen, und das in einem Wahljahr, sind ganz schön viel.“

Köritz entgegnete: „Das sind vom Rat beschlossene Maßnahmen. Mit diesem Haushalt wird kein Wahlkampf betrieben.“ Zudem müssten die Fachausschüsse noch über einzelne Investitionen entscheiden. Bürgermeister Manfred Kesselring (SPD) meinte, der Haushalt sei mit Weitblick und Augenmaß aufgestellt. „Wir haben das Glück, dass wir noch Geld zur Verfügung haben.“ ber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg