Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Helpsen Märchenhafter Start für IGS-Schüler
Schaumburg Nienstädt Helpsen Märchenhafter Start für IGS-Schüler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 03.09.2015
Welches Märchen wird hier gespielt? Dass es sich um Rumpelstilzchen handelte, errieten die meisten Kinder erst am Ende der kleinen Darbietung. Quelle: kil
Anzeige
Helpsen

Um die Neulinge gebührend zu begrüßen, hatten Schulleitung, Lehrer und Schüler ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Die Bigband hieß die Kinder mit schwungvollen Melodien willkommen und die jugendlichen Tänzer performten auf der Bühne. Dann kündigte Jahrgangsleiterin Sandra Steinleger die traditionelle Rede des Schulleiters Timo Kuhlmann an. Aber der sagte nur: „Eigentlich habe ich dieses Jahr gar keine Rede vorbereitet.“ Es folgte ein scherzhaftes „Oh“ aus den Reihen der Zuschauer.

Stattdessen aber, erklärte Kuhlmann, habe er den Schülern etwas viel Nützlicheres mitgebracht: Einen Erste-Hilfe-Koffer, in dem alles sei, was die Schüler in ihren ersten Tagen an der IGS brauchen würden – etwa hilfreiche Schriftstücke von der Hausordnung bis zum Waffenerlass – die Schüler lachten. Anschließend zog Steinleger einen Smiley aus dem Koffer. „Man darf grundsätzlich alles sagen an unserer Schule, aber der Ton macht die Musik“, begann Kuhlmann. Und Steinleger ergänzte: Freundlichkeit und ein respektvoller Umgang werde an der IGS großgeschrieben. Auch ein Bus-Bild befand sich im Koffer. „Unsere Schule ist ja jetzt an die große weite Welt des öffentlichen Linienverkehrs angeschlossen“, scherzte Kuhlmann. Und damit alle Kinder diese Herausforderung gut meistern, bekommen sie am ersten Schultag einen Paten aus dem sechsten Jahrgang an die Hand, der mit ihnen Bus fahren wird.

Einen märchenhaften Schulstart boten die älteren Schüler. Sie führten auf der Bühne Märchenszenen vor, die die neuen Schüler erraten sollten. Nachdem die Fünftklässler das Quiz gemeistert hatten, bekamen sie ihre Schultüten überreicht und lernten ihre neuen Lehrer und Mitschüler kennen. kil

Anzeige