Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mit Schlafsack und Lieblingskissen

Neuntes Zeltlager der Samtgemeinde-Jugendfeuerwehr Mit Schlafsack und Lieblingskissen

Mit Trolly und Luftmatratze, mit Schlafsack und Lieblingskissen, vor allem aber mit Unternehmungslust und guter Laune sind am Sonnabend 220 Kinder und Jugendliche ins neunte Zeltlager der Samtgemeinde-Jugendfeuerwehr Nienstädt eingerückt – trotz Regenwetters.

Voriger Artikel
Fünf Parteilose auf der SPD-Liste
Nächster Artikel
Sieben aktionsreiche Tage im Feuerwehrzeltlager

Paula (vorn nach hinten), Maya, Emelie, Vanessa und Nicole freuen sich auf eine erlebnisreiche Woche. 

Quelle: sk

Helpsen. Am Donnerstag wäre fast das Küchenzelt weggeflogen, gab Samtgemeindejugendfeuerwehrwart Stefan Kolb an. Regen und Sturm hatten den Aufbau des Lagers auf dem Sportplatz hinter dem Schulzentrum erschwert. Am Sonnabend war dann alles bestens organisiert, und die Zelte standen wie eine Eins. Kolb begrüßte Mitglieder und Betreuer aus 15 Jugendwehren, darunter acht Gast-Gruppen von Hohenrode bis Bückeburg Stadt. Kolbs Dank galt vor allem 90 Helfern, die das Camp-Leben ermöglichen. Samtgemeindebürgermeister Ditmar Köritz wünschte den Akteuren, „auf jedes Wetter die richtige Antwort” zu haben.

Programm gibt es jeden Tag, darunter ein Orientierungmarsch und ein Quizabend, Ausflüge und eine Wasserolympiade. Gäste sind herzlich willkommen beim beliebten Helpser Abend am Mittwoch um 19.30 Uhr. Es spielt das Orchester-Sound Petershagen, und ab 21 Uhr gibt es Show-Dance mit Tänzern des Sportstudios Looms.

Wie entfaltet man erfolgreich einen Klappstuhl? Unter Lachen widmete sich beim Zeltlagerstart ein Mädchenquintett der praktischen Aufgabe. Ihre Nachtlager hatten die Teilnehmerinnen aus Jugendwehren der Samtgemeinde schon aufgeschlagen, plüschige Begleiter ihren Platz gefunden: Paulas Kuschelbär und Mayas rosa Hund, Emelies bunter Teddy, Vanessas Snoopy und der niedliche grüne Drache von Nicole.

Am Abend während der Eröffnungsdisco galt es, gemeinsam mit allen anderen Lagermitgliedern über eine wichtige Frage abzustimmen. Welcher Weck-Song sollte beim einwöchigen Zeltlager jeden Morgen um sieben Uhr aus den Lautsprechern schallen? In ihrer kleinen Gruppe waren sich die Mädchen einig: „Astronaut” von Andrea Bourani wäre toll: „Ich heb’ ab, nichts hält mich am Boden.” Ferienbeginn, Gemeinschaft und launiges Lagerleben, dass lässt auf jeden Fall ein bisschen abheben.  sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg