Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Helpsen Seit Jahrzehnten hinterm Tresen
Schaumburg Nienstädt Helpsen Seit Jahrzehnten hinterm Tresen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 28.08.2017
Lisa Liebrecht steht seit Jahrzehnten hinter dem Laden-Tresen. Quelle: kil
Anzeige
HELPSEN

Dafür sucht die Inhaberin Liebrecht nun einen Nachfolger. Am liebsten würde sie sogar das ganze Haus verkaufen. Die Arbeit im Geschäft habe ihr stets Spaß gemacht und auch heute noch kommen viele Stammkunden in den Laden, die man schon lange kennt und mit denen man Zeit für einen kleinen Plausch findet. Trotzdem, sagt die 80-Jährige, werde es langsam Zeit, in den wohl verdienten Ruhestand zu gehen und Platz für einen Nachfolger zu machen.

Wie viele Jahre es das Geschäft Rödenbeck schon gibt, weiß sie aus dem Kopf gar nicht so genau. „Schon sehr, sehr lange“ und auf jeden Fall mehr als 40 Jahre.

Heute beschränkt sich das Angebot des Ladens an der Bahnhofstraße vor allem auf allerlei Schreibwarenartikel von Stiften über Tonpapier bis zu Heften und Pinseln. „Früher hatten wir viel mehr Geschenkartikel“, erzählt Liebrecht. Aber das habe sich nicht gelohnt. Viel besser würde das Geschäft mit Schulbüchern laufen. Die Nähe zur IGS Helpsen und zur Nienstädter und Seggebrucher Grundschule beschere dem kleinen Laden so einige Kunden. Auch die Toto-Lotto-Annahmestelle bringe viel Kundschaft.

Liebrechts Kinder seien schon erwachsen, hätten aber keine Ambitionen, den familiengeführten Laden zu übernehmen. Einen Nachfolger wünscht sich Liebrecht, die noch eine Mitarbeiterin angestellt hat, am liebsten „ab sofort“. Vorerst will sie aber noch weitermachen. kil

Anzeige