Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Helpsen Verantwortliche sollen Hecke ersetzen
Schaumburg Nienstädt Helpsen Verantwortliche sollen Hecke ersetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 22.03.2018
Helpsens Ratsherr Friedrich Deventer spricht von einer Rodung statt eines Heckenschnitts. Quelle: Archiv
Anzeige
Helpsen

Wie berichtet, hatte der Verein Landschaftsschutz Schaumburg unter dem Titel „Umweltfrevel in Südhorsten“ auf seiner Homepage den starken Heckenschnitt an einem Wirtschaftsweg in der Helpsener Feldmark zwischen den Straßen Im Bruche und Wiesenstraße kritisiert. Der Landkreis ist nun zu dem Schluss gekommen, dass hier ein Verstoß gegen die Verordnung über den Schutz des Baum- und Heckenbestandes vorliegt.

 Wie Deventer aus der letzten Gemeinderatssitzung berichtet, habe auch der ehemalige Helpsener Bürgermeister Adolf Neitsch bei der Bürgerfragestunde des Rates das Thema „erbost angesprochen“. Neitsch habe berichtet, dass seinerzeit die Hecke bewusst so breit angelegt worden sei. Wie berichtet hatte der momentane Bürgermeister Helpsens, Manfred Kesselring (SPD), erklärt, die Hecke sei deshalb „geschnitten“ worden, weil diese zu breit gewesen sei.

Steuergeld wird verschwendet

„Hier wurde mit Steuergeld eine Maßnahme durchgeführt, die jetzt offensichtlich regelwidrig mit Steuergeld wieder abgeräumt wurde“, meint Deventer. Ob ein Verschulden vorliegt, werde nun von der Kreisverwaltung geprüft.

„Sollte dies der Fall sein, bin ich der Ansicht, dass auf Kosten der Verantwortlichen die Hecke in ihren alten Zustand wieder hergestellt werden muss“, fordert Deventer in seiner Pressemitteilung zu dem Thema. Darin hat Deventer außerdem erklärt, dass auch der „obere Teil der Hecke offenbar auf gleiche Weise entfernt wurde“. Da sei zu fragen: „Wann passierte das? Und wer trägt dafür die Verantwortung?“. bab

Anzeige