Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Wiesenstraße im September „unters Messer“

Südhorsten / Sanierung Wiesenstraße im September „unters Messer“

Die Sanierung der Wiesenstraße ist für September vorgesehen. Ingenieur Georg von Luckwald hat dem Gemeinderat Helpsen die Planung vorgestellt, auch eine Bürgerinformation hat es bereits gegeben.

Voriger Artikel
„Ehemalige“ sollen über Neuerungen staunen
Nächster Artikel
Mähdrescher der Hit

Die Schäden an der Straße sind nicht zu übersehen.

Südhorsten (gus). Defekte Kanäle sind ein Anlass für die Erneuerung. Aber auch die Straßendecke ist in die Jahre gekommen. Baugrunduntersuchungen sind an der Straße in Südhorsten bereits vorgenommen und teilweise auch ausgewertet worden, so Bürgermeister Manfred Kesselring (SPD). Von Luckwald berichtete von einem weitgehend kaputten Regenwasserkanal.

Auch eine Kamerafahrt im Schmutzwasserkanal ist erfolgt, nach Worten von Luckwalds ist das Ergebnis, dass auch diese Entwässerungseinrichtung erneuert und weiter in die Mitte der Straße verlegt werden soll. Dies allerdings nicht auf kommunale Kosten. Die Gossen sollen nach der Sanierung auch abschnittsweise mittig verlaufen.

Die neue Straße müsse einerseits „leistungsfähig sein“, so von Luckwald mit Blick auf den Verkehr in Richtung Sportpark und den landwirtschaftlichen Verkehr. Andererseits solle die Verkehrsberuhigung, die derzeit mittels gekennzeichneter Parkflächen realisiert wird, beibehalten werden. Zudem will von Luckwald die „Ortsbild prägenden Bäume“ entlang des Weges erhalten.

Der Ausbau erfolgt nur vom Übergang in den Wirtschaftsweg bis zur Brücke über die Gehle. Jenseits dieses Abschnitts wird nichts angefasst. Allerdings wird auch der Übergang zum Wohngebiet Im Winkel über die Straße Im Kleefeld in die Baumaßnahme einbezogen. Martina Lohmann (CDU) forderte darüber hinaus, dass auch der Abschnitt der Straße Im Kleefeld hinter der Einmündung ins Wohngebiet kostentechnisch ermittelt wird.

Von Luckwald riet von einer Bitumen-Fahrbahndecke ab. Pflaster sei nicht zwingend teurer, der Preis für Bitumen hänge vom stark schwankenden Ölpreis ab. Zudem sei Pflaster besser zu flicken, wenn nachträglich Arbeiten an der Straße nötig werden sollten.

Zudem ergäbe sich eine geschlossene Optik mit dem bereits mit gelblichen Steinen gepflasterten Abschnitt Im Kleefeld. Kesselring und Reinhard Schaal (CDU) baten um gewissenhaftes Prüfen, ob das Pflaster auch den landwirtschaftlichen Fahrzeugen standhält. Diese müssten wegen der Parkflächen entlang der Wiesenstraße viele Kurven fahren. Von Luckwald versprach, dass das Pflaster dies aushält. Breit genug sei die Fahrbahn mit mindestens 4,20 Metern nutzbarer Breite auch für alle Traktoren.

Baubeginn ist voraussichtlich im September. Damit ist die Straße während des Südhorster Erntefestes, das auf dem Sportpark-Gelände gefeiert wird, noch benutzbar. Das Fest beginnt am Freitag, 19. August, und endet am darauffolgenden Sonntag.

Kosten wurden während der Sitzung nicht beziffert. Diese dürften um 400.000 Euro liegen. Die Summe war bereits im Bauausschuss genannt worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg