Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hespe Kandidaten genug bei der Hesper SPD
Schaumburg Nienstädt Hespe Kandidaten genug bei der Hesper SPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.02.2016
Heinz-Walter Engelage (rechts) gratuliert Werner Vehling zu 50 Jahren Mitgliedschaft. Quelle: bab
Anzeige
Hespe

Die Sozialdemokraten hatten keine Probleme, ihre Vorstandsposten zu besetzen. Auch bei der Kandidatenfindung für die Kommunalwahl sehe es personell gut aus, sagte Vorsitzender Heinz-Walter Engelage, der bei den Vorstandswahlen einstimmig im Amt bestätigt wurde.

 Auch die übrigen Posten standen zur Wahl: Stellvertreterin des Vorsitzenden ist Daniela Scheibe, die auch weiterhin Mitgliederbeauftragte ist. Zweiter Stellvertreter des Vorsitzenden ist Markus Schade. Die Kasse hat Uwe Grone inne, Stellvertreter ist Heiko Vogt. Schriftführerin bleibt weiterhin Astrid Förster, Vize ist Björn Brinkmann. Die Seniorenbeauftragten sind Ernst Ahrens, Herbert Presser, Horst Salzmann und Ernst Knake.

 Optimistisch ist der Ortsverein auch hinsichtlich der Besetzung der Liste für die anstehende Kommunalwahl im September. „Bei der Kandidatenfindung ist der Vorstand auf gutem Wege“, sagte Engelage. Am 1. April soll die Aufstellung der Listen fertig sein und diese den Mitgliedern vorgelegt werden. Der Ortsverein zählt zurzeit 63 Mitglieder.

 Einige der eingetragenen Genossen sind bereits seit Jahren dabei und wurden für ihre Treue geehrt. Hespes Bürgermeister Werner Vehling bekam die Urkunde für 50 Jahre in der Partei. Zehn Jahre länger ist mit 60-jähriger Mitgliedschaft dessen Namensvetter Ernst Vehling dabei. Er wurde in Abwesenheit geehrt. Seit 25 Jahren sind Dirk Kording, Thomas Köster, Friedhelm Hartmann, Heinz Schlehofer und Horst Salzmann in der Partei. Für ihre zehnjährige Parteizugehörigkeit wurden Martin Döring, Gerold Bertram, Nicola Vogt und Heiko Vogt ausgezeichnet.

 Werner Vehling berichtete bei der Sitzung über Angelegenheiten der Gemeinde. Angestrebt sei unter anderem eine bessere Breitbandversorgung, eine günstigere Straßenbeleuchtung, Sanierungen an Sporthaus und Straßen. Rund 2500000 Euro sollen investiert werden. „Und das Ganze ohne Schulden“, sagte Vehling nicht ohne Stolz.

 bab

Anzeige