Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hespe Werner Vehling erhält Verdienstorden
Schaumburg Nienstädt Hespe Werner Vehling erhält Verdienstorden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 01.05.2017
Werner Vehling (rechts) erhält von Landrat Jörg Farr das Verdienstkreuz am Bande. Quelle: vr
Hespe/Stadthagen

„Die Verleihung eines Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ist etwas besonderes“, betont Farr. Lediglich drei bis vier Mal im Jahr gäbe es so eine Auszeichnung im Landkreis. Das sogenannte Verdienstkreuz am Bande erhalten Menschen, die sich in besonderer Weise auf ehrenamtlichem, wirtschaftlichem oder politischem Gebiet für etwas stark gemacht haben. So habe jede Ordensverleihung laut Farr ihre eigene Bedeutung.
„Oft ist das ein Lebenswerk – das kann man bei dir zu Recht behaupten“, betonte der Landrat und bedankt sich bei Vehling für seinen unermüdlichen Einsatz. Vehlings politische Karriere begann als kreisweit jüngster Politiker in der Gemeinde Hespe. 48 Jahre war er im Gemeinderat vertreten. 43 Jahre und 22 Tage besetzte er ehrenamtlich den Posten des Bürgermeisters und war zeitgleich, ebenfalls ehrenamtlich, als Gemeindedirektor aktiv. „Werner Vehling hatte das Ziel Hespe voranzubringen“ und das sei ihm auch in vielen Dingen gelungen. So wies Farr auf die Errichtung der Turnhalle mit Tennisplätzen und der Bouleanlage hin. Außerdem machte sich Vehling auch für den Straßenbau, einem Sportplatz sowie für den Kindergarten mit Krippe stark. Hinzukommend hat es der Ehrenbürgermeister geschafft, die Gemeinde schuldenfrei zu bekommen. „Vehling war dienstältester ehrenamtlicher Bürgermeister in Schaumburg und auch einer der dienstältesten Niedersachsens“, erklärt Farr.
Nicht nur für Hespe hat sich Vehling eingesetzt: Von 1974 bis 1976 war der Politiker für die SPD im Interimsrat der neu gebildeten Samtgemeinde Nienstädt tätig. Zudem war er von 1976 bis 2016 Mitglied der SPD-Fraktion des Kreistages und wurde 1986 ehrenamtlicher Landrat. Von 1998 bis 2006 war Vehling erster stellvertretender Landrat.