Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Anrufbus auf Erfolgskurs

Nienstädt Anrufbus auf Erfolgskurs

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 1333 Fahrten mit insgesamt 1507 Fahrgästen hat der Anrufbus Nienstädt vom Beginn des Fahrdienstes im Oktober 2014 bis Mai 2015 absolviert.

Voriger Artikel
Polizei erwischt zu schnelle Fahrer
Nächster Artikel
Polizei sucht B65 nach Hund ab

Ilona Fischer ist neue stellvertretende Vorsitzende.

Quelle: sk

Südhorsten. Die erfreulichen Zahlen gab Vorsitzender Bernd Tünnermann während der ersten Hauptversammlung des Vereins Anrufbus Nienstädt am Donnerstag bekannt.

Der Fahrdienst startete mit 52 Fahrgästen im ersten Betriebsmonat und steigerte sich auf 254 Gäste im Mai dieses Jahres. Insgesamt 19538 Kilometer legte der Bus auf Strecken innerhalb der Samtgemeinde sowie nach Bückeburg, Stadthagen und Obernkirchen zurück. Mit 35 Prozent gingen die meisten Fahrten in die Kreisstadt. An zweiter Stelle, was nicht erwartet worden sei, steht Obernkirchen mit 27 Prozent. Demnächst soll laut Tünnermann probehalber auch Bad Eilsen angefahren werden, wo es zahlreiche Senioren- und Reha-Einrichtungen gebe.

Eine Grafik verdeutlichte, dass die Zahl der Fahrgäste steigt, die Kilometerzahl pro Fahrt jedoch abnimmt. „Damit kommen wir in eine Gewinnzone“, frohlockte Tünnermann. Hinter dem positiven Trend stehe ein „fähiger Disponent“, der die Fahrten möglichst sinnvoll zusammenstellt. Manfred Warnecke übernimmt diese Aufgabe hauptamtlich sowohl für den Anrufbus Nienstädt als auch für den Anrufbus in der Samtgemeinde Niedernwöhren.

Gemeindedirektor Ditmar Köritz fand nur lobende Worte für den Anrufbus, der im Tür-zu-Tür-System eingesetzt wird. Eine so rasante Entwicklung habe sich keiner erträumt. Köritz: „Ich bin echt stolz auf das, was der Verein geleistet hat.“ Insgesamt 16 Fahrer versehen ehrenamtlich Dienst mit dem Bus.

Während der Versammlung wurde Ilona Fischer aus Südhorsten zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Vorgängerin Renate Fauth hatte das Amt aus persönlichen Gründen aufgegeben. Den bisherigen Beisitzerposten von Ilona Fischer übernimmt deren Ehemann Hans-Jürgen Fischer. Karl Brandt wurde in seinem Amt als Kassenprüfer bestätigt. sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Samtgemeinde muss sparsam haushalten

Eine sparsame Haushaltsführung und eine kritische Überprüfung aller Aufgaben – das muss sich die Samtgemeinde Nienstädt in den kommenden Jahren auf die Fahnen schreiben.

mehr

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg