Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Nienstädt Keine Angst vorm Retten und Löschen
Schaumburg Nienstädt Nienstädt Keine Angst vorm Retten und Löschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 15.09.2016
In Liekwegen wird die Handhabung des Feuerlöscher geübt.  Quelle: sk
Anzeige

LIEKWEGEN/SÜLBECK. Die Feuerwehren Sülbeck und Liekwegen haben die Einwohner der Orte am Brandschutztag über Brandbekämpfung, Alarmierung, Ausrüstung der Wehr und Erste Hilfe informiert.

Im Gerätehaus der Freiwillige Feuerwehr Sülbecker flimmerte die Sendung mit der Maus über einen Bildschirm: Schauspieler Achim nahm einen Rauchmelder auseinander. Draußen im Sonnenschein kniete live Ortsbrandmeister Rüdiger Seifer vor einer lebensgroßen Puppe und ermunterte Besucherin Sabine Brandt zur simulierten Herzdruckmassage am Rettungsdummy.

Nach 30 mal Drücken sollte eine Beatmung des Opfers erfolgen. Traue man sich das nicht zu: „Einfach weiterdrücken, und nebenbei den Notruf absetzen“, unterwies Seifert. Der Gesprächspartner in der Rettungsleitstelle gebe dann weitere Anweisungen. Auch sollte niemand den Gebrauch eines Defibrillators scheuen.

Dieser informiere ebenfalls über die einzelnen Schritte zur Hilfe. Bei der Liekweger Wehr hatten die Kameraden unter anderem Feuerkörbe aufgebaut und ermunterten Besucher zu Löschversuchen mit verschiedenen Feuerlöscher-Modellen. Mit Wasser befüllte Geräte seien in den meisten Fällen zu empfehlen. Pulverlöscher hingegen bekämpften zwar ebenfalls einen kleinen Brand – zurück aber bleibe jede Menge feiner Pulverstaub, der schwer gänzlich zu entfernen sei. sk

Anzeige