Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Nienstädt Knappe Entscheidung
Schaumburg Nienstädt Nienstädt Knappe Entscheidung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 14.12.2015
Anzeige
Nienstädt (kil)

Das Ergebnis der Abstimmung war knapp: Am Ende setzte sich die SPD mit sechs Stimmen gegen die übrigen fünf Ratsmitglieder durch.

 Fast 50000 Euro stehen der Gemeinde aus dem Fördertopf für finanzschwache Kommunen zu. Schwerpunkt der förderfähigen Maßnahmen soll die energetische Sanierung sein. Die Gemeinde muss einen Eigenanteil von zehn Prozent beitragen. Der Förderzeitraum geht von 2015 bis 2018, der Großteil solle aber im kommenden Jahr abgerufen werden, erläuterte Gemeindedirektorin Sandra Wiechmann.

 Denkbar wäre eine Förderung bei folgenden Vorhaben, heißt es in der Verwaltungsvorlage: 1.: Die Beschaffung von Bauhoffahrzeugen mit dem Förderziel Luftreinhaltung. 2.: Die Dämmung der Kellersohle in der Nienstädter Turnhalle. Dort ist, wie berichtet, der Boden abgesackt. 3.: Energetische Maßnahmen an gemeindeeigenen Objekten, wie dem Kindergarten Sülbeck, dem Bauhof oder dem Sporthaus Sülbeck.

 Und nach der Empfehlung des Verwaltungsausschusses – die SPD ist Mehrheitsfraktion – sollten die Projekte auch in dieser Reihenfolge auf ihre Förderwürdigkeit geprüft werden. Die CDU-Fraktion war da anderer Meinung. Wolfgang Hoppe: Priorität habe für ihn das Sporthaus in Sülbeck, dort hätte schon seit Jahren etwas an der Heizungsanlage gemacht werden müssen.

 Petra Ritter (CDU) sagte: „Dieser Verfahrensweise kann ich nicht zustimmen“, und forderte, dass der Rat nach der Prüfung der Förderwürdigkeit einzelner Projekte nochmals über die Reihenfolge abstimmen sollte.

Das Nienstädter Gewerbegebiet am Schnatwinkel, nördlich der B65, ist proppenvoll – und wenn es nach dem Willen der Gemeinde geht, könnte das Gebiet sogar noch erweitert werden, um noch mehr Firmen in die Gemeinde zu locken.

06.12.2015

Der SPD-Ortsverein Nienstädt hat das vergangene Jahr aufgearbeitet und einen Blick ins Kommunalwahljahr 2016 geworfen. Das Thema Flüchtlinge nahm bei der Jahresversammlung im Nienstädter Sportheim einen wesentlichen Platz ein. Wie SPD-Ortsvereinsvorsitzender Eberhard Koch in seinem Bericht mitteilte, hatte dieses Thema in letzter Zeit auch den Vorstand beschäftigt.

05.12.2015

Unbekannte sind in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in zwei Firmen im Gewerbe- und Industriegebiet Nienstädt eingedrungen. Wie das Kommissariat Bückeburg berichtet, haben sich die Täter wahrscheinlich gegen 23 Uhr Zugang zu einem Getränkegroßhandel verschafft.

27.11.2015
Anzeige