Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Monsanto baut kein Gen-Saatgut an

Sülbeck / Diekmann Monsanto baut kein Gen-Saatgut an

Der US-amerikanische Agrar-Konzern Monsanto hat Teilflächen des Saatzuchtunternehmens Diekmann Seeds in Sülbeck erworben. Die Geschäftsführung von Monsanto Agrar Deutschland GmbH hat gegenüber Landrat Jörg Farr versichert, am Standort Sülbeck werde keine Gentechnik angewandt.

Voriger Artikel
Boule: Vorrunde abgeschlossen
Nächster Artikel
Die neue Kollektion wird vorgestellt
Quelle: dpa

Sülbeck. Diese Entwarnung hat Farr jetzt dem WIR-Kreistagsabgeordneten Richard Wilmers mitgeteilt. Dieser hatte Ende Juli eine entsprechende Anfrage an die Kreisverwaltung gestellt, weil er von Sorgen vieler Bürger gehört hatte.
Farr berichtete, Monsanto sei eine Fläche von 2,9 Hektar „übertragen worden“. Davon seien „1,3 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche als Erbbaurechtsgrundstück und 1,6 Hektar bebautes Grundstück“. Die Monsanto-Geschäftsführung habe erklärt, „dass am Standort Sülbeck die Arbeit der Firma Diekmann in unveränderter Form fortgesetzt werden soll“. Das heiße, „dass konventionelles Saatgut produziert werde“.
Das Management habe während eines Treffens mit der Kreisverwaltung am 15. August versichert, „in Sülbeck werde keine Gentechnik angewandt“. In Deutschland werde Monsanto generell keine Gentechnik in der Züchtung einsetzen, sei hinzugefügt worden. Der Konzern plane, die Öffentlichkeitsarbeit in Sülbeck in der kommenden Zeit zu intensivieren, so Farr abschließend.  ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg