Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Neue Pastorin in Sülbeck

Sarah-Madeleine Keller kommt Neue Pastorin in Sülbeck

„Die Gemeinde ist mir nicht unbekannt“ –Schon als Jugendliche hat sie in der Sülbecker Kirchengemeinde mitgemischt.Dass sie später einmal als Pastorin zurückkehren würde, hätte sich Sarah-Madeleine Keller nicht träumen lassen.

Voriger Artikel
Ran an die Knolle!
Nächster Artikel
Polizei erwischt zu schnelle Fahrer

Ihr neues Arbeitsumfeld: Die Sülbecker Kirche, von der man einen herrlichen Blick hat, kennt Sarah-Madeleine Keller schon aus ihrer Zeit in der Jugendarbeit. Nun kehrt sie als Pastorin zurück.

Quelle: kil

Die 29-Jährige übernimmt künftig die zweite Pfarrstelle in der evangelischen Gemeinde. Die offizielle Ordination ist am 28. Juni.

 „So viele Pastorinnen gibt es in der Schaumburg-Lippischen Landeskirche noch immer nicht“, sagt Keller, die sich schon früh für den Beruf entschieden hat. „Ich komme aus einem christlichen Elternhaus und war lange in der Jugendarbeit tätig“, erzählt sie. Den entscheidenden Ausschlag habe dann ein Schulpraktikum in der Kirchengemeinde Steinbergen gegeben. „Das hat mich sehr erfüllt“, sagt die Diplom-Theologin.

 Nach insgesamt zehn Jahren in der Ausbildung freut sie sich darauf, nun endlich das tun zu können, wofür sie einmal angefangen hat zu studieren. Was sie an dem Job als Pastorin reizt: „Das völlig natürliche Zusammensein mit Menschen aller Altersklassen, von den Konfirmanden bis zu den Senioren.“

 Aufgewachsen ist Keller in Steinbergen. Nach dem Abitur 2005 und einem dreimonatigen Praktikum im Landesjugendpfarramt der evangelisch-lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe studierte sie evangelische Theologie in Bielefeld, Marburg, Göttingen und Münster. Von 2013 bis 2015 absolvierte sie ihr Vikariat bei Pastor Andreas Hecht in Heuerßen. Seit Anfang Juni ist Keller nun als Pastorin im Probedienst der Sülbecker Kirche tätig. Vorübergehend wird sie zunächst noch den Dienst in der Lindhorster Gemeinde übernehmen.

 Keller freut sich auf die neuen Aufgaben. Nach der Ordination darf sie auch Taufe und Abendmahl leiten. Auch der Umzug ins Pfarrhaus an der Bahnhofstraße in Nienstädt steht noch bevor. Dort wird sie mit ihrem jungen Cocker Spaniel einziehen. Zum Ausgleich zu Gottesdiensten, Büroarbeit, Trauungen und Hausbesuchen spielt Keller Tennis. Und einmal im Jahr steht Snowboarden im Zillertal auf dem Programm.

 Die Ordination wird am Sonntag, 28. Juni, um 15 Uhr in der Kirche zum Heiligen Kreuz in Sülbeck von Landesbischof Karl-Hinrich Manzke erfolgen. Im Anschluss an den Gottesdienst lädt die Kirchengemeinde zu einem Empfang in das Gemeindehaus ein. kil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg