Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Nienstädt Neuer Plan für Krippenanbau
Schaumburg Nienstädt Nienstädt Neuer Plan für Krippenanbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 14.01.2019
Symbolbild Quelle: dpa
Nienstädt

Gemeindedirektorin Sandra Wiechmann erläutert auf Anfrage, dass die Gemeinde die Planungen aufgrund der hohen Kosten noch einmal umgestellt habe.

Von rund 600.000 Euro waren Politik und Verwaltung für den Anbau einer weiteren Krippengruppe in Liekwegen schon in der ersten Hälfte des Jahres 2018 ausgegangen. Dann habe sich bei den Feinplanungen herausgestellt, dass der Anbau des neuen Krippenraums sogar rund 850.000 Euro kosten würde, sagt Wiechmann. „Die Kosten sind unheimlich hoch gegangen, da mussten wir überlegen.“ Nun sei aber zusammen mit dem Planungsbüro eine Alternative gefunden worden.

Statt den Anbau direkt am alten Schulhof an das Gebäude anzubauen, soll es an das etwas südlicher liegende Flachdachgebäude der Kita angeschlossen werden. Günstiger sei dies, weil dort die Niveauunterschiede an der Hanglage nicht so ins Gewicht fielen. „Das Hauptproblem war, dass wir im vorderen Bereich ein größeres Gefälle haben“, beschreibt die Gemeindedirektorin, die erklärt, dass an dem neuen Standort auch die Brandschutztreppe einfacher angebaut werden könne. Beide Umstände führen dazu, dass Nienstädt jetzt nur noch mit Kosten von 550.000 Euro für den Anbau der zweiten Krippengruppe rechnet. „Wir müssen dann so wenig wie möglich im Bestand umbauen“, so Wiechmann.

Nachbargarten kommt hinzu

Durch den Bau des rund 100 Quadratmeter Grundfläche umfassenden Gebäudes, geht Spielfläche im Außenbereich verloren. Um dies zu kompensieren, werde die Kita vom gemeindeeigenen Mietshaus, das nebenan liegt, den Garten hinzubekommen. „Die Mieter wissen das“, erläutert die Gemeindedirektorin, das dies von Anfang an so geplant gewesen sei. Die Planzeit habe sich die Gemeinde bewusst genommen und wolle für die Umsetzung zurzeit noch keine Angaben machen.

Nienstädt stelle jetzt den entsprechenden Bauantrag, werde dann die Ausschreibungen auf den Weg bringen und in diesem Jahr wohl noch mit dem Bau beginnen. Die Kita „Waldwichtel“ hat zurzeit drei Regelgruppen und eine Krippengruppe. Die geplante zweite Krippengruppe wird für 15 Kinder unter drei Jahren ausgelegt sein. bab