Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Nienstädt Polizeistreife entdeckt Feuer
Schaumburg Nienstädt Nienstädt Polizeistreife entdeckt Feuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 31.10.2016
Seit Anfang September hat es 13 Tatorte gegeben, an denen Brandstifter Feuer gelegt oder es versucht haben. Quelle: Grafik: Elze
Anzeige
Nienstädt

Diesmal war die Polizei selbst so nah am Täter wie wohl noch nie. Es war nämlich eine Funkstreifenbesatzung, die in der Nacht zu Freitag um 0.55 Uhr auf Rauchentwicklung aufmerksam wurde. Der Qualm kam vom Hof einer Kfz-Werkstatt im Nienstädter Gewerbegebiet. Auf dem Grundstück an der Straße Tiefes Feld hatte es seit Beginn der Brandserie bereits zweimal Feuer gegeben, am 7. September und am 1. Oktober.Letzter Brand verursachtSchaden von 15000 Euro

 Gestern war es wieder ein Auto, das angezündet wurde. Obwohl die Beamten sofort die Feuerwehr alarmierten, griffen die Flammen bis zu deren Eintreffen auf ein weiteres Fahrzeug über. Wie Auer berichtet, sei durch die Hitzeentwicklung zusätzlich ein dritter Wagen beschädigt worden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 15000 Euro. Gegen 1.20 Uhr hatten die Feuerwehren, die aus Sülbeck, Nienstädt und Liekwegen angerückt waren, den Brand gelöscht.

 Die Serie von Brandstiftungen begann in der Nacht zum 7. September an gleicher Stelle. Seither registrierte die Polizei 13 Fälle. Bei zweien davon blieb es beim Versuch. Die Taten blieben nicht auf die Gemeinde Nienstädt beschränkt. Auch Hespe (12. September und 23. Oktober) und Siedlung Baum in Seggebruch ( 12. September) waren betroffen. Die Polizei bittet auch im jüngsten Fall wieder um Hinweise. Diese nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (05722) 95930 entgegen. bab

Nienstädt Autos stehen in Flammen - Brandserie geht weiter

Die Nienstädter Brandserie geht weiter: Zwei Mal sind am Wochenende Autos in Flammen aufgegangen, in einem Fall vermutet die Polizei einen Zusammenhang mit den Feuern der vergangenen Wochen.

26.10.2016
Nienstädt Feuerwehr muss Mann bergen - Elektromobil landet im Bach

Für einen 74 Jahre alten Nienstädter hat der Donnerstagabend im Prophetenbach geendet.

21.10.2016
Nienstädt Ehrenamtliche Grünpfleger - Ein Dankeschön für die Beetpaten

Wer arbeitet und dies sogar ehrenamtlich, der soll auch mal genießen. Unter diesem Motto hat die Gemeinde Nienstädt erstmals die Bürger eingeladen, die sich regelmäßig und oft schon seit vielen Jahren um öffentliche Grünflächen vor allem an Straßenrändern und Parkbuchten kümmern.

08.10.2016
Anzeige