Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Polizeistreife entdeckt Feuer

Kfz-Werkstatt zum dritten Mal betroffen Polizeistreife entdeckt Feuer

Erneut hat ein Feuerteufel in Nienstädt zugeschlagen. Drei Autos wurden dabei demoliert. „Es war auf jeden Fall Brandstiftung, das steht fest“, sagt Matthias Auer, Sprecher des Kommissariats Bückeburg. Dies ist bereits der 13. Fall einer Serie von versuchten oder ausgeführten Brandstiftungen innerhalb der Samtgemeinde Nienstädt.

Voriger Artikel
Brandserie geht weiter
Nächster Artikel
Für Zweifelnde und gute Christen

Seit Anfang September hat es 13 Tatorte gegeben, an denen Brandstifter Feuer gelegt oder es versucht haben.

Quelle: Grafik: Elze

Nienstädt. Diesmal war die Polizei selbst so nah am Täter wie wohl noch nie. Es war nämlich eine Funkstreifenbesatzung, die in der Nacht zu Freitag um 0.55 Uhr auf Rauchentwicklung aufmerksam wurde. Der Qualm kam vom Hof einer Kfz-Werkstatt im Nienstädter Gewerbegebiet. Auf dem Grundstück an der Straße Tiefes Feld hatte es seit Beginn der Brandserie bereits  zweimal Feuer gegeben, am 7. September und am 1. Oktober.Letzter Brand verursachtSchaden von 15000 Euro

 Gestern war es wieder ein Auto, das angezündet wurde. Obwohl die Beamten sofort die Feuerwehr alarmierten, griffen die Flammen bis zu deren Eintreffen auf ein weiteres Fahrzeug über. Wie Auer berichtet, sei durch die Hitzeentwicklung zusätzlich ein dritter Wagen beschädigt worden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 15000 Euro. Gegen 1.20 Uhr hatten die Feuerwehren, die aus Sülbeck, Nienstädt und Liekwegen angerückt waren, den Brand gelöscht.

 Die Serie von Brandstiftungen begann in der Nacht zum 7. September an gleicher Stelle. Seither registrierte die Polizei 13 Fälle. Bei zweien davon blieb es beim Versuch. Die Taten blieben nicht auf die Gemeinde Nienstädt beschränkt. Auch Hespe (12. September und 23. Oktober) und Siedlung Baum in Seggebruch ( 12. September) waren betroffen. Die Polizei bittet auch im jüngsten Fall wieder um Hinweise. Diese nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (05722) 95930 entgegen.  bab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Fahndungserfolg

Der Nienstädter Brandstifter kommt vermutlich aus den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr.

mehr

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg