Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Reibungsloser Ferienspaß

Samtgemeinde Nienstädt / Fazit Reibungsloser Ferienspaß

Zufrieden mit der Bilanz sind die Organisatoren vom Nienstädter Ferienspaß, die Jugendbetreuer Michael Klemer und Julia Ganz. Auch die neue Anmeldepraxis per Computer habe sich bewährt und nahezu reibungslos funktioniert.

Voriger Artikel
Hobbykünstlerin trifft Profi
Nächster Artikel
Mit 3,26 Promille auf der B 65

Unter dem Carport am Jugendcafé können Luca, Lisa und Leticia ihre T-Shirts zum Batiken vorbereiten.

Quelle: bab

Samtgemeinde Nienstädt. „Wir haben Rückmeldungen von den Eltern bekommen, dass es besser ist, als stundenlang anzustehen“, sagt Ganz.

 Von den 40 Angeboten konnten lediglich vier nicht genügend besetzt werden, sodass diese ausgefallen seien. „Wir vermuten, weil die Ferien so spät waren, sind viele in den ersten zwei Wochen weggefahren“, ist Ganz’ Einschätzung. Insgesamt habe es rund 125 Anmeldungen gegeben.

 Die Anbieter der einzelnen Aktionen seien ebenfalls weitgehend mit dem neuen System zurechtgekommen. „Wir wollen noch mal ein Feedback einholen und nachfragen, ob das Computerangebot gut war“, erzählt Ganz. Eine Rückmeldung haben die Organisatoren erhalten von jemandem, der damit nicht so gut zurechtgekommen sei. „Wer sich nicht auskennt, hätte auch einfach zu uns kommen können“, sagt Ganz. Im Jugendtreff „Freiraum“ in Helpsen hätten Klemer und Ganz entsprechend bei Computerfragen geholfen.

 Erstmalig sind die Kinder aus der Nienstädter Samtgemeinde zu einem größeren Ausflug in den Heide-Park aufgebrochen. Diesen hat das Jugendcafé „Freiraum“ unter Leitung von Klemer und Ganz selbst angeboten. Zwar habe man schon in der Vergangenheit eine Fahrt beispielsweise nach Steinbergen zum „Steinzeichen“ unternommen. Eine Reise über die Grenzen des Landkreises hinaus habe es aber zum ersten Mal gegeben.

 Im „Freiraum“ haben sich die Ferienkinder häufiger versammelt. Draußen unter dem Carport hat die Einrichtung ein kleines wettergeschütztes Plätzchen, wo Mädchen und Jungen auch einmal kleckern können, so wie beim Batiken. Die Kinder waren begeistert darüber, wie „toll“ ihr vormals weißes T-Shirt aussieht, wenn sie es präparieren und dann in ihre Lieblingsfarben tauchen. Und geschwärmt von anderen Ferienspaßaktionen wurde ebenfalls. bab

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg