Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
SPD sieht sich in ihrem Kurs bestätigt

Kommunalwahl SPD sieht sich in ihrem Kurs bestätigt

Die Sozialdemokraten haben ihren Wahlsieg mit 60 Genossen im Sportpark Südhorsten gefeiert. „Wir haben uns sehr über das Ergebnis gefreut. In allen vier Gemeinden haben wir einen deutlichen Auftrag vom Wähler bekommen“, bilanziert Samtgemeindeverbandschef Jörn Wittkugel.

Voriger Artikel
Keine Angst vorm Retten und Löschen
Nächster Artikel
Feuerteufel schlägt wieder zu
Quelle: Grafik: Elze

Nienstädt. Dass die SPD in der Samtgemeinde weniger Stimmen eingebüßt habe als andernorts, sehen Wittkugel und Samtgemeindebürgermeister Ditmar Köritz (SPD) als Bestätigung ihrer kommunalpolitischen Arbeit. „Wir haben viel für die Infrastruktur getan und auch die Unterbringung von Flüchtlingen schnell und geräuschlos gelöst. Das haben die Bürger honoriert“, resümiert Wittkugel.

Wenn neue Kandidaten auf der Bildfläche erscheinen, ginge das immer zulasten der stärksten Parteien, glauben die Sozialdemokraten. Im Helpser Rat sei es aber dennoch gelungen, drei neue Gesichter zu platzieren.

Mangelnde Transparenz

Der Stimmverlust im Samtgemeinderat sei zugunsten von Melanie Böger von WIR gegangen. Böger selbst will im Wahlkampf beobachtet haben, dass mangelnde Transparenz bei Themen wie der geplanten Ortsumgehung in Sülbeck die Bürger umgetrieben habe – eine Sache, die die Rechtsanwältin – wie auch den Ausbau des Bahnhof Helpsen – gerne in Kooperation mit den anderen Fraktionen angehen will.

„Friedrich Deventer von den Grünen hat hier schon wichtige Impulse zu alternativen Lösungen, wie der Reduzierung der Lärmbelästigung, gegeben“, bescheinigt Böger. Auch beim Thema Ladestationen für E-Bikes sieht sie parteiübergreifendes Potenzial. Böger will sich nun ein Bild vom Sachstand machen, gemeinsame Schnittmengen recherchieren und ihre Arbeit transparent an die Bürger vermitteln, wie sie verspricht.

Für die in den Räten etablierten Kräfte ist WIR noch die große Unbekannte. Ein ortsbezogenes Wahlprogramm hatte die Wählerinitiative nicht. Aber auch Wittkugel und Köritz hoffen, die nach ihrer Darstellung gute Zusammenarbeit in der Samtgemeinde beibehalten zu können. „Im Seggebrucher Rat haben wir immer ohne Ansehen der Fraktion einstimmige Entscheidungen gefällt. Daran sollte sich jetzt nichts ändern“, so Wittkugel, der dort Bürgermeister ist. geb

Samtgemeinderat Nienstädt

SPD: Gerhard Widdel (1130), Manfred Kesselring (566), Jörn Wittkugel (532), Werner Vehling (488), Uwe Grone (298), Daniela Scheibe (257), Jörg Prietzel (198), Anke Pörtner (187), Michael Pusch (196), Willi Kietsch (179), Eberhard Koch (159), Ulrike Berndt (59), Karsten Eickhoff (42), Andrea Bärwinkel (40).

CDU: Petra Ritter (482), Wilfried Sundemeier (359), Hinrich Gottschalk (349), Heinz David (320), Karl Heinz Krämer (236) Martina Lohmann (234), Thomas Busche (108), Thomas Schütz (84).

Bündnis90/Die Grünen: Friedrich Deventer (230), Klaus Schmidt (147), Otfried Brützel (111).

WIR: Melanie Böger (198).

Gemeinderat Hespe

SPD: Astrid Förster (39), Uwe Grone (206), Dirk Kording (79), Daniela Scheibe (143), Werner Vehling (454), Heiko Vehling-Claus (112), Heiko Vogt (194).

CDU: Johannes Böse (160), Heinz David (152), Peter Hempel (46).

Grüne: Uwe Meier (24), Klaus Schmidt (127).

 

Gemeinderat Seggebruch

SPD: Jörn Wittkugel (414), Maik Fauth (154), Manuela Babatz (116), Willi Kietsch (107), Michael Pusch (93), Renate Köpper (44), Karsten Eickhoff (36).

CDU: Wilfried Sundermeier (200), Friedrich-Wilhelm Dierks (138), Melanie Eggelmann (121).

Grüne: Thomas Knickmeier (105).

 

Gemeinderat Helpsen

SPD: Manfred Kesselring (633), Kerstin Reichau (104), Olaf Schaal (99), Christophe Wolff (99), Alexander Müller (57), Karsten Wenzel (23).

CDU: Martina Lohmann (260), Hinrich Gottschalk (222), Martin Strozyk (53).

Grüne: Friedrich Deventer (107)

WIR: Jens Christian Möller (53).

 

Gemeinderat Nienstädt

SPD: Gerhard Widdel (1020), Eckhard Ilsemann (237), Jörg Prietzel (195), Christiane Reckmann (135), Paul Junk (121), Dirk Röbke (112), Ilse Koch (94) Andrea Bärwinkel (37).

CDU: Petra Ritter (441), Karl Heinz Krämer (284), Massow Jan (227), Stefan Fitzner (130), Thomas Busche (75).

Grüne: Thomas Künzel (227), Dietmar Mühlen (48).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg