Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Nienstädt Verein steuert neuen Rekord an
Schaumburg Nienstädt Nienstädt Verein steuert neuen Rekord an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 11.06.2018
Welche Ziele werden am häufigsten angesteuert? Das Tortendiagramm zeigt die Fahrten im Zeitraum vom 5. Januar bis zum 31. Mai 2018. Quelle: Grafik: Buhre
Anzeige
Samtgemeinde Nienstädt

Der scheidende Kassierer Stefan Kolb berichtete von einem Gewinn von rund 3000 Euro. Im Vorjahr waren es nur gut 900 Euro. Lob und ein klares „Weiter so“, hieß es von allen Gästen aus den Mitgliedsgemeinden und der Samtgemeinde.

Auch die Mitgliederzahl ist auf 177 angestiegen. „Das bestätigt, dass unsere Arbeit sinnvoll ist und wir auf dem richtigen Weg sind“, freute sich Bernd Tünnermann, der Vorsitzende des Vereins. Im Jahr 2017 haben sich 7430 Gäste transportieren lassen, im laufenden Jahr wurden bereits 3829 Bürger gefahren. Hochgerechnet auf das gesamte Jahr könnte der Verein auf mehr als 9000 Fahrgäste kommen. „Das wird dann grenzwertig“, kommentierte Tünnermann.

Wer fährt den dritten Bus?

Weil das Fahrgastaufkommen stetig steigt, hat der Verein bereits ein drittes Fahrzeug beantragt. Der Antrag liegt noch beim Landkreis und Tünnermann rechnet nicht damit, dass das Fahrzeug noch in diesem Jahr kommt. Der Nachfrage, wie der dritte Bus denn fahrertechnisch ausgestattet werden soll, wich der Vorsitzende jedoch aus.

Manchmal sei die Nachfrage so groß, dass der Verein an seine Grenzen stoße. Im April habe die Zentrale beispielsweise 26 Fahrten ablehnen müssen, weil es keine Kapazitäten mehr gegeben habe.

Aktuell hat der Verein 25 ehrenamtliche Fahrer. Die Arbeit mit der Zentrale, die die Nienstädter nach der Trennung vom Niedernwöhrener Verein 2017, eingerichtet haben, läuft nach Angaben von Tünnermann mittlerweile sehr gut und effektiv.

Die meisten wollen nach Stadthagen

Steigend sei auch die Zahl der Rollstuhlfahrer, die den Anrufbus nutzen, sowie der Kinder. „Wir fahren jetzt auch eine Kita zum Turnen“, erzählte der Vorsitzende.

Eine Auswertung der Fahrten von Januar bis Ende Mai 2018 (siehe Grafik) gab Aufschluss über die Fahrtziele. Die meisten Fahrten (29 Prozent) gehen demnach nach Stadthagen. Am zweit häufigsten werden Ziele innerhalb der Samtgemeinde angesteuert (knapp 20 Prozent), gefolgt von Fahrten in die Tagespflege Bad Eilsen (22,6 Prozent) und nach Bückeburg (15,82 Prozent). Weitere Touren führen nach Obernkirchen, Eilsen und in sonstige Orte. Auch das Klinikum werde regelmäßig angesteuert. kil

Anzeige