Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Nienstädt Verkehrsunfall in Nienstädt
Schaumburg Nienstädt Nienstädt Verkehrsunfall in Nienstädt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 02.06.2016
Stark beschädigt: die beiden Unfallfahrzeuge an der Tankstelle in Nienstädt. Quelle: pr.
Anzeige
Nienstädt

Der 45-jährige Fahrer des Mercedes wollte  um 16.25 Uhr vom Tankstellengelände  in Nienstädt links auf die B 65 in Richtung Bückeburg einfahren. Von dort näherte sich allerdings auf der linken Fahrspur der Seat eines 42-Jährigen. Beide Fahrzeuge stießen, nach Angaben der Polizei, im Einmündungsbereich der Tankstelle zusammen und wurden stark beschädigt.

Warum der Mercedes-Fahrer den herannahenden Seat übersah, konnte noch nicht abschließend geklärt werden. Der wartepflichtige 45-Jährige erklärte den Beamten vor Ort, dass nach seinem Empfinden der Fahrer des Seat zu schnell gewesen sein könnte.

Aufgrund des starken Regens war die B 65 längerfristig blockiert und der Verkehr konnte phasenweise nur einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Beide Fahrzeuge, in denen die Airbags ausgelöst hatten, mussten abgeschleppt werden. Der Fahrer des Mercedes musste sich in ärztliche Behandlung begeben, wobei der Seat-Fahrer in das Krankenhaus Stadthagen gebracht wurde. r

Nienstädt Umgehung soll Schulweg sicher machen - Nienstädter Eltern in Sorge

Schnell kommen die Lichtkegel der Scheinwerfer näher, der Motor des an der Ampel wartenden Autos dröhnt immer lauter und zeigt deutlich die Ungeduld des Mannes am Steuer, die Fahrzeugschlange an der Kreuzung von Hannoverscher Straße (B 65) und Bahnhofstraße wird länger und länger.

08.06.2016

Der Flüchtlingsunterstützerkreis der Samtgemeinde plant ein neues Angebot für Asylbewerber. Nach der Eröffnung der Kleiderkammer und dem Start des Deutschkurses wollen die Ehrenamtlichen eine Fahrradwerkstatt in der Alten Dorfschule in Nienstädt einrichten.

30.05.2016
Nienstädt Pfingstkonzert in Liekwegen - Waldfreunde trotzen kühler Brise

Für Helga Schneider (72) aus Obernkirchen hat das Pfingstkonzert an der Karlshütte seit zwölf Jahren Tradition. „Wir haben diesen Ort als geselligen Treffpunkt eher zufällig entdeckt“, sagte die Seniorin, die am Sonnabend neben ihrem Mann auch drei Freundinnen im Schlepptau  hatte.

18.05.2016
Anzeige