Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
23 Kandidaten ohne Ausnahme bestätigt

Samtgemeinde Nienstädt / SPD 23 Kandidaten ohne Ausnahme bestätigt

Nicht alle Mitglieder hatten im Vorfeld mit einem so reibungslosen Verlauf der Wahlen gerechnet: Die Kandidatenliste des SPD-Samtgemeindeverbandes Nienstädt für die Samtgemeinderatswahlen im September ist ohne Zwischenfälle verabschiedet worden. Das Ergebnis war letztlich eindeutig.

Samtgemeinde Nienstädt (kil). Die Anzahl der Abgeordneten berechnet sich nach der Einwohnerzahl, wie Samtgemeindeverbandsmitglied und Hesper Ratsherr Heinz-Walter Engelage erklärte. Somit fallen auf den SPD-Ortsverein Nienstädt neun Listenkandidaten. Hespe ist mit fünf Kandidaten vertreten, ebenso wie Seggebruch. Der Ortsverein Helpsen kommt auf vier Kandidaten.

Die neuen Kandidaten an der Spitze: Gerhard Widdel mit 52 Ja-Stimmen und drei Gegenstimmen, gefolgt von Daniela Scheibe mit 48 Ja-Stimmen, drei Gegenstimmen und einer Enthaltung. Auf Platz drei und vier stehen Eberhard Koch und Kerstin Reichau.

Darauf folgen die Kandidaten Jörn Wittkugel, Andrea Bärwinkel, Werner Vehling, Manfred Kesselring, Patricia Mroch, Dirk Röbke, Heiko Vogt, Kurt Schmidt, Anke Pörtner, Herbert Stahlhut, Jörg Prietzel, Manuela Höhnke, Paul Junk, Ulrike Berndt, Eckhard Ilsemann, Karsten Eickhoff, Alfred Reckmann, Uwe Grone und Michael Pusch. Letzterer erhielt als einziger Kandidat alle 55 Stimmen.

Damit fehlt erwartungsgemäß der Name Adolf Neitsch auf der Liste, der vor einigen Tagen angekündigt hatte, sich nach der Kommunalwahl aus der Politik zu verabschieden. Ein weiteres „bekanntes Gesicht“, das sich nicht wieder zur Wahl stellt, ist Herbert Presser, derzeit Fraktionssprecher der SPD im Samtgemeinderat.

Weder Einsprüche noch weitere Vorschläge wurden laut, nachdem Engelage die Kandidatenliste vorgestellt hatte. Die 23 vorgeschlagenen Kandidaten wurden ohne Ausnahme von den 55 anwesenden Stimmberechtigten aus den vier SPD-Ortsvereinen bestätigt. „Alle Kandidaten haben die Mindeststimmzahl von 28 erreicht“, verkündete Wahlleiter Gerd Kording nach der Auszählung. Engelage zum Verfahren der Listenaufstellung: „Erstmalig mussten wir nur eine einzige Kandidatenliste erstellen“. Zuvor war die Samtgemeinde in zwei Wahlkreise aufgeteilt.

Aktuell ist die SPD im Samtgemeinderat mit 16 Sitzen vertreten. Mit 23 Listenkandidaten sieht sich der SPD-Verband Eickhoff zufolge für die bevorstehende Wahl gerüstet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg