Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Nienstädt Gasversorgung geht an Stadtwerke
Schaumburg Nienstädt Samtgemeinde Nienstädt Gasversorgung geht an Stadtwerke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 23.03.2015
Quelle: pr.
Anzeige

Samtgemeinde Nienstädt. Der Samtgemeinderat hat einstimmig der Fusion der Energieversorgungsbereiche zugestimmt. Wie Samtgemeindebürgermeister Ditmar Köritz ausführte, sind zuvor die notwendigen Konzessionsverträge abgeschlossen oder entsprechend geändert worden. Die Fusion soll rückwirkend zum 1. Januar 2015 gelten.

Die Samtgemeinde Nienstädt erhält für die Übertragung vier Prozent der Anteile an der SWSL. Der eigentliche Wert liegt mit 3,34 Prozent sogar darunter, sodass sich ein sogenannter strategischer Aufpreis ergibt.

„Ich bin fest überzeugt, dass das der richtige Schritt war“, sagte Köritz mit Blick auf die Entwicklung auf dem Energiemarkt. „Dauerhaft hätten wir kein leistungsfähiges, wirtschaftliches Unternehmen darstellen können“, ist sich Köritz sicher. Mit den Stadtwerken Schaumburg-Lippe sie ein „guter Partner“ gefunden worden.

Das sahen auch die Ratsherren so. Friedrich Deventer (Bündnis90/Die Grünen) erinnerte daran, dass sich die Politik mit notwendigen Erhöhungen für die Bürger immer schwertue. Die Kosten für das Leitungsnetz müssten aber erwirtschaftet werden. Im Gasbereich zeige sich, dass „zunehmend mehr Kunden zu anderen Anbietern gehen und das Gas nur durch unsere Leitungen geleitet wird“. Auch vor dem Hintergrund des Ausbaus regenerativer Energien hält Deventer einen größeren Verbund für zweckmäßig.

„Ich finde es sinnvoll, dass die Fusion jetzt vollzogen wird“, sagte SPD-Sprecher Eberhard Koch. Der Schritt sei lange überlegt worden, aber als kleiner Gasanbieter haben die Samtgemeindewerke auf Dauer Nachteile auf dem Markt, meint Koch. bab

Samtgemeinde Nienstädt Brandmeister im Amt bestätigt - Feuerwehrtrio macht weiter

Die Wahlzeiten des Nienstädter Gemeindebrandmeisters und seiner beiden Stellvertreter enden mit Ablauf des 31. Mai 2015. Das Trio hat sich aber bereit erklärt, die Aufgaben für eine weitere Amtszeit zu übernehmen.

13.03.2015
Samtgemeinde Nienstädt Neue Bundesverkehrswegeplan ab April - Nienstädt hofft weiter auf die Umgehung

Die Samtgemeinde Nienstädt hat sich bei einem Besuch des Schaumburger Bundestagsabgeordneten Maik Beermann (CDU) auch über die Chancen für die Nienstädter Ortsumgehung erkundigt.

11.02.2015

Der Samtgemeindeausschuss hat beschlossen, dass die Samtgemeinde die Entsorgungskosten für den Grünschnitt der Einwohner ab diesem Jahr nicht mehr übernehmen wird.

30.01.2015
Anzeige