Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mehr Geld für die Grundschule

Samtgemeinde Nienstädt Mehr Geld für die Grundschule

Die Grundschule Nienstädt soll im nächsten Jahr mehr Geld bekommen. Das hat die Allgemeine Vertreterin des Samtgemeindebürgermeisters, Sandra Wiechmann, bei der Schulausschusssitzung verkündet.

Voriger Artikel
Blitzblank auf den Hof gerollt
Nächster Artikel
Neues Computersystem muss her
Quelle: SN

Samtgemeinde Nienstädt. Das Budget habe 2013 wegen sinkender Schülerzahlen von 35000 Euro auf 30000 Euro reduziert und 2014 aufgrund „des miserablen Haushalts“ um weitere 2000 Euro gekürzt werden müssen. Zur Freude von Schulleiter Helmut Quander sind für den Haushalt 2015 nun wieder 30000 Euro eingeplant. Zudem sind im Finanzplan für 2015 120000 Euro für Inklusionsmaßnahmen vorgesehen.

 Mit einer Prioritätenliste haben die Ausschussmitglieder festgelegt, wo das Geld ihrer Meinung nach 2014 am dringendsten gebraucht wird. 4000 Euro

 Auf Platz eins sprachen sich die Mitglieder einstimmig für die Anschaffung von drei Spielgeräten für den Schulhof in Seggebruch aus. Das alte Klettergerüst musste dieses Jahr aus Sicherheitsgründen abgebaut werden. Die Ersatzgeräte sollen rund kosten. 16000 Euro

 Ebenfalls als dringend wurde die Bestuhlung der Klassenräume eingestuft. Vergangenes Jahr habe die 2013 begonnene Neumöblierung aufgrund der angespannten Haushaltslage nicht fortgesetzt werden können. Für 2015 wurden veranschlagt. 6700 Euro

 An dritter Stelle der Prioritätenliste steht die EDV-Ausstattung. Für den Computerraum sollen zwölf neue Rechner angeschafft werden. Inklusive der Installationskosten und einem neuen Kommunikationsserver beläuft sich die dafür eingeplante Summe auf . 75000 Euro 10000 Euro

 An vierter Stelle haben sich die Ausschussmitglieder dafür ausgesprochen, statt eines Fahrstuhls im Zuge der Inklusions-Maßnahmen rund für die Erneuerung des Fußbodens im Altbautrakt zu investieren. Die groben Waschbetonplatten seien in der Vergangenheit oft zur Stolperfalle geworden. Kinder haben sich nach Angaben von Quander bei Stürzen zum Teil sogar die Zähne ausgeschlagen und auch Lehrkräfte seien häufig gefallen. Zusätzlich soll eine Summe von für Renovierungen in Abhängigkeit mit baulichen Maßnahmen zur Inklusion bereitgestellt werden. Darin enthalten sind auch die Kosten für Blendschutzvorrichtungen im Filmraum sowie – nach Möglichkeit – weitere, Richtung Westen ausgerichtete Klassenräume. 40000 Euro

 Für die Sanierung der Innenbeleuchtung wurden veranschlagt. Diese werden jedoch nicht aus dem Schulbudget des nächsten Jahres finanziert, sondern mit Landesmitteln gefördert.

 Ein weiteres Mal soll die Erneuerung der Regale in der Samtgemeindebücherei verschoben werden. Die vorhandenen Regale sind Wiechmann zufolge nämlich erst kürzlich provisorisch repariert worden. tbh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg