Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Nienstädt Nienstädt: Sechs Brände in sechs Tagen
Schaumburg Nienstädt Samtgemeinde Nienstädt Nienstädt: Sechs Brände in sechs Tagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 12.09.2016
In Stemmen haben eine Hütte und ein Container gebrannt.  Quelle: kil
Anzeige
Samtgemeinde Nienstädt

Gegen 19 Uhr wurden ihnen gestern von Anwohnern ein in Flammen stehender Holzschuppen sowie ein brennender Container auf einem Gelände eines Gastronoms an der Hesper Straße in Stemmen gemeldet.

Kurz nachdem die Einsatzkräfte die Flammen samt weit über Nienstädt hinaus sichtbarer Rauchsäule in den Griff bekommen hatten, ging eine zweite Alarmierung ein. In der Siedlung Baum – nur zwei Kilometer entfernt vom Einsatz in Stemmen – brannten mehrere Strohballen. Die Einsatzkräfte bekamen beide Feuer schnell in den Griff. Zu retten waren die Objekte allerdings nicht mehr.

Mit diesen beiden Bränden registriert die Polizei nun sechs Feuer in den vergangenen sechs Tagen. Spekulationen über einen möglichen Brandstifter, der in der Samtgemeinde sein Unwesen treibt, machen die Runde. 

vin

Für die Samtgemeinde wäre es ein großer Schluck aus der eigentlich leeren Pulle: Knapp 1,3 Millionen Euro möchte die Verwaltung ausgeben, um zusätzliche Anteile an der Interargem GmbH zu kaufen.

11.09.2016

Die Kandidaten der Grünen, die für den Samtgemeinderat Nienstädt kandidieren, haben sich im Fall ihrer Wahl viel vorgenommen. „Wir wollen nicht warten, dass die Dinge auf uns zu rollen, sondern selbst steuern“, gibt Friedrich Deventer die generelle Richtung vor. Er und Klaus-Ulrich Schmidt, Otfried Brützel, Birgit Fenske, Thomas Knickmeier, Marie Lauenroth und Dietmar Mühlen möchten im Sinne der Grüne eine „nachhaltige Entwicklung voranschieben“.

04.09.2016
Samtgemeinde Nienstädt Mutter und Tochter unverletzt - E-Auto brennt aus

Ein Elektroauto ist am Sonnabend auf der Echtorfer Straße bei einem Feuer komplett zerstört worden. Die Autofahrerin und ihre Tochter konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. 

30.08.2016
Anzeige