Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Nienstädt Umrüstung auf Digitalfunk wird teuer
Schaumburg Nienstädt Samtgemeinde Nienstädt Umrüstung auf Digitalfunk wird teuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 19.11.2012
Dietmar Fauth zeigt das in die Jahre gekommenen Rettungsgerät, mit denen moderne Autos nicht mehr zerlegt werden können. Quelle: svb
Anzeige
Samtgemeinde Nienstädt (svb)

Die Kosten setzen sich aus den laufenden Kosten für die Gerätehäuser und Fahrzeuge sowie aus Ersatz- und Neubeschaffungen zusammen. Gemeindebrandmeister Dieter Sebode erläuterte den Anwesenden die Beschaffungsliste der Feuerwehren mit insgesamt 135.300 Euro.
Die größte Investition stellt dabei die Umrüstung sämtlicher Feuerwehren auf Digitalfunk dar. Insgesamt 88.840 Euro müssen hierfür in zwei Maßnahmen von 58.840 Euro für die Beschaffung und den Einbau sowie 30.000 Euro zu einem späteren Zeitpunkt für den Einsatzstellenfunk investiert werden.
Einigkeit herrschte auch über die Beschaffung neuer hydraulischer Rettungsgeräte in Höhe von 9.200 Euro für die Feuerwehr Tallensen-Echtorf. Schere, Spreizer und Rettungszylinder sind teilweise älter als 20 Jahre und entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen.
Bei einer technischen Hilfeleistung in diesem Jahr, bei dem eine tödlich verunglückte Person aus einem PKW neuerer Bauart befreit werden musste, habe die Feuerwehr erhebliche Probleme gehabt, die neuen und stärkeren Materialien zu durchtrennen, so Sebode.
Für Samtgemeindebürgermeister Ditmar Köritz gibt es über solche nötigen Beschaffungen keine Diskussion. Er wolle keinem Feuerwehrmitglied zumuten, aufgrund begrenzter technischer Möglichkeiten ein Unfallopfer nicht rechtzeitig befreien zu können. 

Anzeige