Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Nienstädt Von Rosenmüller bis Rammstein
Schaumburg Nienstädt Samtgemeinde Nienstädt Von Rosenmüller bis Rammstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 05.10.2014
Der Kanadachor singt über "Engel und mehr". sk
Seggebruch

Die Gesamtleitung hatte Sören Sönksen.

 Eine moderne Messe aus dem Jahr 1992 des amerikanischen Komponisten und Jazzpianisten Steve Dobrogosz strahlte in Leichtigkeit und Klarheit.

Anschließend ging es 400 Jahre zurück in die Vergangenheit. Im Jahrhundert des Dreißigjährigen Krieges schrieb Johann Rosenmüller „Welt ade, ich bin dein müde.“ Dem Lied, das in dunkler Zeit nur die Hoffnung auf den Himmel lässt, widmeten sich die Gäste allein, kehrten mit dem „Nachtlied“ (1914) von Max Reger, und „Lullaby“ (1993) von Billy Joel in zeitgenössische musikalische Sphären zurück.

Unter anderem dabei: „Kein schöner Land in dieser Zeit“. Dabei solle man nicht auf den „trügerischen Superlativ im Titel“ achten, der das Lied schnell in eine „rechte Ecke“ stelle, sondern auf den gesamten Text, schickte ein Ensemble-Mitglied vorweg. Mit einem Song aus dem Musical „Daniel“ setzte der Kanada-Chor das Konzert fort, intonierte zudem den Rammstein-Titel „Engel“. Ein „Ave Maria“ aus dem Jahr 1964 beschloss das viel beklatschte Programm, und Engelberts Humperdincks „Abendsegen“ erklang als Zugabe.

 Eine Messe von Steve Dobrogosz: Der Schaumburger Kanada-Chor und das Vokalensemble „VierKlang“ singen gemeinsam in der Seggebrucher Kirche. sk