Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Seggebruch 100.000 Euro für Mehrgenerationenpark
Schaumburg Nienstädt Seggebruch 100.000 Euro für Mehrgenerationenpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:25 11.03.2018
Persönlich überreicht die Niedersächsische SPD-Sozialministerin Carola Reimann (Mitte) den 100000 Euro schweren Förderbescheid an die Vereinsvorsitzende Manuela Tarbiat-Wündsch, hier zusammen mit Schirmherr Alexander zu Schaumburg-Lippe. Quelle: wk
Seggebruch

Entstehen sollen acht Mehrfamilienhäuser mit Verbindungstrakt, in denen insgesamt 32 Mietwohnungen untergebracht werden; mehr als die Hälfte der Wohnungen sollen Sozialwohnungen sein (wir berichteten). Der Förderzuschuss des Landes ist konkret zur Finanzierung einer „inklusiven und ambulant betreuten“ Drei-Senioren-Wohngemeinschaft bestimmt.

 Das Fördergeld stammt aus einem mit „Wohnen und Pflege im Alter“ überschriebenen, mit einer Million Euro gefüllten Fördertopf des Landes, erklärte die Niedersächsische Sozialministerin Carola Reimann (SPD) anlässlich einer kleinen Feierstunde im Schloss Bückeburg, bei der sie dem Verein den offiziellen Förderbescheid überreichte. Zugegen waren die Vereinsvorsitzende Manuela Tarbiat-Wündsch sowie Hausherr Alexander zu Schaumburg-Lippe, der die Schirmherrschaft übernommen hat.

Stimmiges Konzept

Den von dem Verein geplanten Mehrgenerationenpark bezeichnete Reimann als ein „überzeugendes, stimmiges Gesamtkonzept, das aus ganz vielfältigen Komponenten zusammengesetzt ist“ und von viel bürgerschaftlichem Engagement getragen sei. „Vielen Dank für den Einsatz und die Ausdauer, die sie schon an den Tag gelegt haben“, würdigte Reimann das Engagement.

 Baubeginn soll laut Tarbiat-Wündsch noch in diesem Jahr, spätestens aber im Frühjahr 2019, sein. Als Bauzeit sind 15 Monate kalkuliert. wk

Mehr zum Thema
Seggebruch Mehrgenerationenhaus in Seggebruch - Voraussetzungen sind geschaffen

Die Planungen zum Mehrgenerationenhaus schreiten voran. Die Beschlussvorlage zur Änderung des Flächennutzungsplans wurde vom Gemeinderat einstimmig angenommen. Nach den Turbulenzen, die sich bei der Infoveranstaltung zugetragen hatten ( wir berichteten), ging es vergleichsweise entspannt zu.

11.03.2018
Seggebruch Mehrgenerationenhaus - Projekt bekommt Gegenwind

Dem geplanten Bau eines Mehrgenerationenhauses in Seggebruch steht nun die Bürgerinitiative Seggebruch (BI) gegenüber. Die BI hat sich gegründet, um die Interessen der Seggebrucher in Bezug auf das Bauprojekt zu vertreten, weil sie sich vom Rat der Gemeinde vor vollendete Tatsachen gestellt sieht.

11.03.2018

Der Verein Mehrgenerationenhaus Bückeburg hat allen Grund zur Freude: Er bekommt eine halbe Million Fördermittel, um sein Projekt in Seggebruch umzusetzen. Kein Wunder, dass die Verantwortlichen völlig aus dem Häusschen waren, als sie sich im Bückeburger Schloss mit Partnern und Gästen trafen.

11.03.2018