Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Die Erntekrone geht fremd

Schierneichen/Seggebruch / Erntefest Die Erntekrone geht fremd

Erstmals in der jüngeren Geschichte des Schierneichener Erntefestes – und wahrscheinlich erstmals überhaupt in dessen Geschichte – ist die Erntekrone außerhalb der Siedlungen Schierneichen, Deinsen und Baum gebunden worden.

Voriger Artikel
Ins „Spatzennest“ zieht Leben ein
Nächster Artikel
Gospel-Pioniere geben „Mitmach-Konzert“

Jetzt ist aber mal Sense: "Bauer" Benjamin Winkelhake ist scharf aufs Erntefest.

Schierneichen/Seggebruch (gus). Denn das diesjährige Erntebauernpaar heißt Benjamin und Andrea Winkelhake und stammt aus Seggebruch.

Da Björn Winkelhake aber seit 1997 Mitglied des Erntekreises Schierneichen-Deinsen-Baum ist, fanden sich im Garten an der Schachtstraße 37 etwa 60 Helfer ein, die die Erntekrone fit für den Umzug am Sonntag, 31. Juli, machen wollten. Denn dann startet um 14 Uhr beim diesjährigen Erntebauern der Umzug, zu dem Erntekreis-Vorsitzender Lars Dierks außer den vier eigenen Erntewagen auch noch sechs bis sieben Gefährte aus den umliegenden Orten erwartet.

Von der Schachtstraße ist es diesmal gar nicht weit zur ersten Station, dem Kreisaltenzentrum, das sich nur einen Steinwurf entfernt befindet. Von dort aus geht es über In den Kämpen, Hauptstraße und Kohlenweg zur Siedlung Baum, wo ein Tanzstopp eingelegt wird. Durch ein Feld und über den Schlöpeweg erreicht der Tross Deinsen, wo wiederum Trachtentänze vorgeführt werden.

Über die Hauptstraße und die Lehmstraße geht es nach Schierneichen, an der Lehmstraße wird abermals getanzt. Über die Waldstraße gelangen die Erntewagen zum Holzkamp, wo die Passagiere absteigen, um den Fußmarsch zum Festzelt zu starten. Im Zelt sind weitere Tänze zu sehen.

Damit die Choreografien am Tag des Ernteumzugs sitzen, haben die Erntekreis-Mitglieder beim Kronebinden noch einmal ausgiebig geübt. Da passte es ganz gut, dass die Krone die Feier um vergangenen Jahr in recht ordentlicher Verfassung überstanden hatte, denn deshalb waren nur Kleinigkeiten instand zu setzen.

Gegen Abend legt am Sonntag DJ Marco K. Partymusik auf. Der Stadthäger Discjockey ist bereits am Freitagabend ab 21 Uhr bei der Zeltdisco am Feuerwehrhaus der tonangebende Mann. Am Sonnabend, 30. Juli, tritt von 21 Uhr an die Gruppe „The Peppers“ aus Braunschweig auf, die reichlich Tanzmusik im Gepäck hat.
Das Bier kostet an allen drei Festtagen einen Euro pro Glas. Neu ist in diesem Jahr eine Schießbude auf dem Festgelände. Diese ist ebenso wie ein Süßigkeitenstand an allen drei Tagen geöffnet.

Bereits jetzt sucht der Erntekreis nach einem Erntebauern für das Fest im nächsten Jahr. Interessenten können sich beim Vorsitzenden bewerben. Einziges Kriterium: Sie müssen aus den Siedlungen Schierneichen, Deinsen und Baum stammen. Denn allzu häufig soll die Krone doch nicht fremdgehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg