Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Gospel-Pioniere geben „Mitmach-Konzert“

Seggebruch / „Joy-Message“ Gospel-Pioniere geben „Mitmach-Konzert“

Der Gospelchor „Joy Message“ aus Bennigsen gibt am Sonnabend, 10. September, ein Konzert in der Seggebrucher Kirche. Beginn ist um 19.30 Uhr. Außerdem ist ein Gospel-Workshop geplant.

Voriger Artikel
Die Erntekrone geht fremd
Nächster Artikel
In Echtorf tobt der Sturm

Der Gospel-Chor „Joy Message“ hat bereits reichlich Erfahrung bei Auftritten in Gotteshäusern in der Umgebung. Auch Solo-Gesang gehört zum Programm.

Quelle: pr

Seggebruch (gus). Die Kirchengemeinde plant ein Mitmach-Konzert“: Interessierte sind eingeladen am Sonnabendnachmittag vor dem Auftritt von 13 bis 16 Uhr in den Gemeindesaal zu kommen und beim Workshop einige Lieder mit dem Chor einzuüben. Diese Songs sollen die Teilnehmer abends mit dem Chor gemeinsam vortragen. Die Teilnehmerzahl am Workshop ist begrenzt. Anmeldungen sind a sofort im Pfarrbüro, Telefon (05724) 1655, möglich.

Das Ensemble „Joy Message“ steht unter der musikalischen Leitung Günter Schmidts und dürfte zu den frühesten Gospel-Ensembles in der Region gehören. Der Chor wurde im Jahr 1979 in Bennigsen bei Springe „von einer Handvoll gospelbegeisterten Musikfreunden gegründet, die durch ihren Kontakt zum Gospelchor der US-Air Base in Hessisch Oldendorf eine erste Basis für den religiösen Gedanken und das besondere Gefühl für Gospel und Negro-Spirituals erhielten“, heißt es auf der Homepage www.joy-message.de

Das erste Konzert gab die Gruppe im April 1980 mit Begleitung einer akustischen Gitarre, einem Schlagzeug und einem geliehenem Klavier im benachbarten Lüdersen. „Wir interpretieren zeitgenössische Gospelmusik mit stimmungsvollen Pop/Rock-Einschlägen, die sich am US-amerikanischen Stil orientiert, sowie die Art christlicher hymnischer Chormusik“, beschreibt der Chor seinen Stil. Zum Repertoire gehören weltberühmte Hits wie „Amazing Gaze“, „Rivers of Babylon“ und „Oh Happy Day“ sowie mehr als zwei Dutzend weiterer Lieder, unter anderem a-cappella vorgetragen.

Sowohl die örtlichen Auftritte des Gospelchors als auch die überregionalen Gastspiele von „Joy Message“ wurden von der Presse geradezu euphorisch bewertet. „Schwungvoll, fröhlich, farbenfroh. Sie klatschten, sie klopften den Takt mit und einige tanzten sogar zwischen den Kirchenbänken“, gab die Peiner Allgemeinde einen Eindruck aus dem Zuschauerraum wider. „Chor und Instrumentalisten entfachten von Anfang an ein Freudenfeuer“, lobte die Neue Deister Zeitung.

Der Eintritt zum Seggebrucher Konzert kostet an der Vorkasse zehn Euro pro Person. An der Abendkasse sind zwölf Euro zu zahlen. Jugendliche bekommen für sechs Euro Karten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg