Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Interessierte „Spatzen“ zu Besuch

Seggebruch / Kinderkrippe Interessierte „Spatzen“ zu Besuch

Der Tag der offenen Tür in der neuen Kinderkrippe „Spatzennest“ am Bergkrug in Seggebruch hat viele neugierige Besucher angelockt. „Hier ist ordentlich was los“, freute sich die Einrichtungsleiterin Jessica-Melanie Krause bereits eine Stunde nach dem Öffnen der Türen über die vielen Gäste.

Voriger Artikel
Spenden für den „Stein des Armen“
Nächster Artikel
„Das Leben ist nicht fair“

Viele Kinder testen die Spielgeräte des Spatzennestes auf Herz und Nieren.

Quelle: svb

Seggebruch (svb). Die Aktion solle den Anwohnern, Eltern sowie allen übrigen Interessierten die Möglichkeit geben, das Gebäude und die pädagogische Arbeit in dem im vergangenen Juli eröffneten „Spatzennest“ kennenzulernen.

Außer einigen Kindern der Ganztagsgruppe des benachbarten Kindergartens Bergkrug und der Gruppe des Kinderhorts, erkundeten auch einige Jüngere, die noch nicht in den Kindergarten gehen, die zahlreichen Spielgeräte. Auch zum Basteln hatten die kleinen Besucher Gelegenheit.

Selbstverständlich erhofft sich Krause auch Zuwachs aus dem Tag der offenen Tür. In der ersten Gruppe mit insgesamt 15 Plätzen sind derzeit  elf Kinder angemeldet, aber Krause ist zuversichtlich, bis zum Sommer alle Plätze belegen zu können. Der zweite Gruppenraum ist noch ungenutzt, aber sie hofft, auch die zweite Gruppe bald eröffnen zu können, sodass die Einrichtung ausgelastet ist.

„Einige interessierte Eltern haben bereits Anmeldungen für ihre Kinder mitgenommen“, zieht Krause ein erstes Resümee nach einer Stunde. Der Tag sei also durchaus als Erfolg zu bezeichnen, meinte die Betreuerin.

Statt zwei, werden die Kinder im Spatzennest von drei Betreuerinnen beaufsichtigt. Außerdem sei es die erste Kinderkrippe in der Samtgemeinde Nienstädt, die über ein eigenes Haus verfügt, erklärte Krause. „Bei uns ist es eher familiär“.

Außerdem gehen die drei Betreuerinnen mit ihren Zöglingen oft an die frische Luft zum Spazierengehen und auf den Spielplatz. Dass die Kleinen Selbständigkeit erlernen, ist der Erzieherin besonders wichtig. Auch das Miteinander in der Gruppe sollen die Krippenkinder früh erlernen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg