Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Schulwege sichern, Alt und Jung fördern

Seggebruch / SPD Schulwege sichern, Alt und Jung fördern

Für den Gemeinderat Seggebruch bewerben sich bei der Kommunalwahl am Sonntag, 11. September, zehn Kandidaten auf der Liste der SPD. Spitzenkandidat ist der amtierende Bürgermeister Herbert Stahlhut.

Voriger Artikel
„Eine blühende Oase am Mittellandkanal“
Nächster Artikel
Singen mit Begeisterung

Dietmar Fauth (hinten von links), Herbert Stahlhut, Karsten Eickhoff, Patricia Mroch, Manuela Babatz, Jörn Wittkugel (vorn von links), Renate Köpper, Michael Pusch, Willi Kietsch und Hans-Werner Gottschalk.

Quelle: pr

Seggebruch (gus). Neu auf der Liste steht das SPD-Mitglied Willi Kietsch. „Herbert Stahlhut möchte seine erfolgreiche Arbeit als Bürgermeister in der kommenden Wahlperiode fortsetzen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Sozialdemokraten.

Auch sämtliche übrigen Mitglieder des jetzigen Seggebrucher Rates kandidieren erneut für das Gremium. Namentlich sind die zehn Bewerber Dietmar Fauth, Herbert Stahlhut, Karsten Eickhoff, Patricia Mroch, Manuela Babatz, Jörn Wittkugel, Renate Köpper, Michael Pusch, Willi Kietsch und Hans-Werner Gottschalk.

Die SPD-Bewerber wollen ihren „Heimatort auch in den nächsten fünf Jahren zum Wohle der Bürger zukunftssicher gestalten“.
Explizit haben sich die Sozialdemokraten den Ausbau und die Instandhaltung von Straßen und Wegen sowie die Schulwegsicherung auf die Fahne geschrieben. Zudem gelte es, die Lebensqualität älterer Menschen zu verbessern. Die Förderung jugendgerechter Angebote und die Unterstützung ehrenamtlicher Arbeit sind weitere Anliegen der SPD-Kandidaten.
„Zu unseren Zielen gehört insbesondere die Stärkung der Lebensqualität für Jung und Alt, der Ausbau und die Erhaltung der vorhandenen Infrastruktur, die Förderung und Unterstützung der dörflichen Gemeinschaft und der ehrenamtlich Tätigen“, schreibt Ortsvereinsvorsitzender Karsten Eickhoff in der Pressenotiz.

Elf Sitze sind im Seggebrucher Gemeinderat zu vergeben. Seit 2006 sitzen sieben Sozialdemokraten dort vier Christdemokraten gegenüber.

Bürgermeister Stahlhut, Jörn Wittkugel, Patricia Mroch, Karsten Eickhoff und Michael Pusch kandidieren auch für den Samtgemeinderat in Nienstädt. Manuela Babatz und Jörn Wittkugel bewerben sich für den Kreistag.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg