Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Tradition mit Nadel und Faden

Trachtengruppe Seggebruch Tradition mit Nadel und Faden

Bei ihren Treffen kommen Nadel und Faden zum Einsatz. Die Erhaltung ihrer wertvollen Tracht ist ein wichtiges Anliegen der Mitglieder in der Tanz- und Trachtengruppe Seggebruch. Vor 35 Jahren hat sich die Gruppe gegründet.

Voriger Artikel
Lückenschluss für 600.000 Euro
Nächster Artikel
BMX-Bahn „nicht verrotten lassen“

 Beim 25-jährigen Jubiläum (Bild links) war Wolfgang David (rechts) Vorsitzender. Heute führt Michael Daun (rechtes Bild, Vierter von rechts) die Gruppe. pr.

Seggebruch. In der Gaststätte Cronsbruch trafen sich im Februar 1981 22 Trachtenfans, berieten sich und wählten schließlich Helmut Vogel zu ihrem Vorsitzenden. Der Mitgliedsbeitrag wurde auf monatlich zwei Mark festgelegt. Dabei ist es bis heute geblieben, bei einem Euro. Drei Wochen nach Gründung startete der erste Übungsabend.

 1985 übernahm Wilhelmine Sievert den Vorsitz, „den sie aufopferungsvoll ausführte“, berichtet der heutige Vorsitzende Michael Daun in seinem Rückblick auf die Historie der Gruppe. Sieverts Fachwissen habe viel zur Erhaltung der Schaumburger Tracht beigetragen.

 In ihrer Amtszeit gründete sie eine Kinder- und Jugendgruppe, die bald erfolgreiche Auftritte absolvierte. Zusätzlich bot die inzwischen verstorbenen Trachtenexpertin bei sich zu Hause Seminare und Nähkurse an. „Die Zeit der Auftritte mit Trachtentänzen ist leider durch den Generationswechsel zurückgegangen sowie auch die Zahl der Mitglieder“, bedauert Daun.

 Tätigkeitsschwerpunkt ist heute Erhalt und Pflege der prächtigen Bückeburger Tracht durch die Nähgruppe. Weiterhin jedoch nehmen die Trachtenfreunde an Erntefesten in der Umgebung teil, und die 23 Teilnehmer zählende Kindergruppe, geleitet von Frauke Wulf und Conny Thaler, zeigt die alten Tänze – den Heufahrer und den Pollhäger, die Obernkirchner Tampete und den Windmühlenflügel. Achttourige heißen die Tänze. Der Name weist daraufhin, dass jeder Teil des Tanzes achtmal getanzt wird. Im Normalfall wird ein Achttouriger in einem Tanzkreis mit vier Paaren aufgeführt. Das kriegen auch die jungen Tänzer prima hin.

 „Die Kinder sorgen für Schwung im Verein“, freut sich Daun. Mit ihren insgesamt 96 Mitgliedern könne die Gruppe positiv in die Zukunft schauen. Als einziges Gründungsmitglied ist heute noch Herbert Stahlhut aus Schierneichen dabei.

 Daun übernahm 2002 den Vorsitz im Verein. 2006 wurde das 25-jährige Jubiläum der Tanz- und Trachtengruppe Seggebruch gefeiert – mit großem Programm über drei Tage. sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg