Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Das tiefe Blech hat was Cooles

Neues Angebot beim TSV Krainhagen Das tiefe Blech hat was Cooles

Das vom Blasorchester des TSV Krainhagen ins Leben gerufene und der Nachwuchswerbung dienende Projekt „Blasmusik für jedermann“ geht in die nächste Runde.

Voriger Artikel
Kaum noch Aktive
Nächster Artikel
Jeder hat mal Eier-Wende-Dienst

Suchen Teilnehmer für den zweiten Durchgang des Projektes „Blasmusik für jedermann“: Die TSV-Blasmusikerinnen Anja Boehme (von links), Sabine Werner und Marion Lochner-Müller, die hier gut gelaunt Instrumente der Gattung „tiefes Blech“ präsentieren.

Quelle: wk

Krainhagen. Und wie schon bei der vor drei Jahren gestarteten Erstausgabe sucht die Vereinssparte auch jetzt wieder Leute, die Lust haben, in einer Gemeinschaft mit vielen anderen Neueinsteigern das Spielen eines Musikinstrumentes zu erlernen.

 Anders als bei den sogenannten Bläserklassen in den Schulen richtet sich das Angebot der TSV-Bläser jedoch nicht an Kinder und Jugendliche, sondern an Erwachsene aller Altersklassen. Notenkenntnisse oder andere musikalische Vorkenntnisse sind jedoch nicht erforderlich, um als Teil eines Anfängerorchesters ein Blasinstrument (beispielsweise Klarinette, Saxofon oder Trompete) spielen zu erlernen. Schlagzeugunterricht kann auf Wunsch übrigens ebenfalls gegeben werden.

 In besonderem Maße gesucht werden laut Anja Boehme, der Leiterin der TSV-Sparte, übrigens Teilnehmer, die sich dem „tiefen Blech“ – also etwa der Posaune, dem Waldhorn oder der Tuba – widmen möchten. Denn diese für das Klangbild des Orchesters überaus wichtige Instrumentengruppe sei im Hauptorchester des Vereins, in das die Eleven später einsteigen sollen, derzeit noch ein bisschen unterrepräsentiert.

 Und überhaupt: „Der Groove, dieses Feeling und diese Grundbasslinie, die den anderen Musikern Orientierung bietet, das hat einfach was Cooles“, schwärmt Boehme für das „tiefe Blech“. Doch egal, wofür sich die bis zu 25 Teilnehmer letztlich entscheiden: Die jeweiligen Instrumente können ihnen für die Dauer des Lehrgangs vom Verein zur Verfügung gestellt werden.

 Bei dem ersten Durchgang des Projektes „Blasmusik für jedermann“ seien von den 23 Leuten, die damals zu Beginn angetreten waren, immerhin 14 dabei geblieben, resümiert Marion Lochner-Müller, die für die musikalische Ausbildung zuständig ist. Und von diesen 14 Bläsern wiederum könnten fast alle in das Hauptorchester übernommen werden. „Also eine Quote von mehr als 50 Prozent – das ist schon sehr gut.“

 Zu denjenigen, die großen Spaß an der Blasmusik gefunden haben, gehört Sabine Werner. Eigentlich hatte die heute 52-Jährige schon immer mal Lust gehabt, selbst Musik zu machen, doch irgendwie hatte es nie gepasst. Doch als sie vor drei Jahren in der Zeitung von dem seinerzeit neuen TSV-Projekt gelesen hatte, musste sie nicht mehr lange überlegen und meldete sich kurz entschlossen an. Eine Entscheidung, die sie nicht einen Tag bereut hat: „Das war schon stark, weil wir nicht einfach nur ein Instrument erlernt haben, sondern von Anfang an in der Gruppe gespielt haben“, sagt Werner. Und weil sie immer „ziemlich fleißig geübt“ habe, sei sie sogar schon vor einem Jahr als Klarinettistin in das „große“ Blasorchester aufgestiegen.

 Noch ein Hinweis zu den Übungsabenden der ab Mai 2016 startenden neuen Erwachsenenbläserklasse und den Kontaktdaten: Die Proben finden immer mittwochs von 20 bis 21.30 Uhr in der Vereinshalle des TSV Krainhagen (Am Freizeitzentrum 1) statt. Der Lehrgang selbst dauert rund drei Jahre.

 Weitere Informationen gibt es bei Marion Lochner-Müller, Telefon 0171 - 2290600, die ab sofort auch die Anmeldungen für den Lehrgang entgegennimmt, sowie per E-Mail an info@blasorchester-krainhagen.de. wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg