Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Gasthof „Vehlen.“ öffnet im März

Nach Sanierung Gasthof „Vehlen.“ öffnet im März

Es gibt eine neue Gastro-Adresse für Gesellschaftsfeiern in der Region: Gasthof „Vehlen.“ steht an dem Gebäude – mit Punkt und Gänsefüßchen.

Voriger Artikel
„Das ist der Kick, da warten wir drauf“
Nächster Artikel
Louisa Mark ist Europameisterin

Sind sich einig: Gasthof-Investor Volker Wehmeyer (rechts) mit dem Pächter-Duo Frederick Schäfer (links) und Timo Tegtmeyer.

Quelle: tw

Vehlen. Dabei ist „Region“ nicht übertrieben, denn was Frederick Schäfer (35) und Timo Tegtmeyer (38) ab Anfang März an der Bundesstraße 65 betreiben werden, bewerben sie im Januar auch bei Messen in Minden und Hannover. Mit dem Gasthof, Älteren noch als „Herz As“ in Erinnerung, übernimmt das Pächter-Duo eine Immobilie, die der Vehlener Volker Wehmeyer für über eine Million Euro umfassend saniert hat. Dabei ist das Geld, das aus dem Programm zur Dorferneuerung kommt, noch nicht eingerechnet.

„Wir sind kein Gasthof im klassischen Sinn, sondern eine Event-Location, fokussieren uns auf Familienfeiern wie Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstag, Silberne oder Goldene Hochzeit“, erzählt Schäfer im Gespräch mit der Redaktion. Genauso im Blick der Pächter: Firmenevents wie Tagungen, Produktpräsentationen und Weihnachtsfeiern.

„Möglich wird all das im 360 Quadratmeter großen Saal, in dem wir bis zu 280 Sitzplätze schaffen können“, ergänzt Tegtmeyer. Dazu sollen im Frühjahr noch zwei kleinere Clubräume im Erd- und Obergeschoss kommen, die jeweils 20 bis 30 Gästen Raum bieten. Ergänzt werden die Angebote für Familien wie Firmen auf Wunsch um eine Kinderbetreuung und einen Shuttle-Service, bei dem für Entfernungen bis 25 Kilometer ein Multivan zum Einsatz kommt.

An einen normalen Gastronomiebetrieb mit regulären Öffnungszeiten und Frühstück sowie Mittags- und Abendtisch ist dagegen zumindest einstweilen – noch – nicht gedacht.

„Wir sind durch eine Empfehlung auf das Objekt aufmerksam geworden – und waren nach einem Ortstermin auf den ersten Blick Feuer und Flamme“, berichten Schäfer und Tegtmeyer. Ersterer ist gelernter Groß- und Einzelhandelskaufmann und gebürtiger Hannoveraner. Erfahrungen in der Gastronomie hat Schäfer mit dem „Löwenbräu“ am Berliner Gendarmenmarkt (600 Sitzplätze plus 200 im Biergarten) und dem Szene-Treff „Fire-Bar“ in der Altstadt von Hannover gesammelt, um nur einige der größeren Adressen zu nennen. „Berlin ist im Laufe der Zeit zu viel Fahrstress geworden – zumal ich gependelt bin und noch dazu in Kürze Papa werde“, erzählt der 35-Jährige. Tegtmeyer wurde in Stadthagen geboren und ist ausgebildeter Einzelhandelskaufmann.

Die beiden Partner wollen den Gasthof „Vehlen.“ sozusagen aus dem Hintergrund managen; das „Gesicht vor Ort“ soll eine Restaurantleiterin sein, die auch bereits gefunden ist. „Gekocht“, so die Pächter, „wird im Gasthof, stets frisch und – wo immer möglich – mit Produkten von regionalen Lieferanten.“ Dazu werden im Gasthof „Vehlen.“ derzeit zwei Küchen eingerichtet; sie liegen im Erd- und im Obergeschoss, werden durch einen Speisenaufzug miteinander verbunden. Der „Hof Röhrkasten“ verbleibt als Partner im Gebäude.

Bereits fertig und betriebsbereit sind der Saal und die zugehörigen Toiletten sowie die befestigte Parkfläche mit mehr als 100 Stellplätzen auf der Rückseite des Objekts. Gleiches gilt für die an den Saal angrenzende „Outdoor“-Fläche, auf der im Sommer Freiluft-Empfänge stattfinden können.

„Wir haben die Sanierung des Gasthofs 2013 damit begonnen, dass wir zunächst die Außenfassade wieder hergestellt haben“, berichtet Volker Wehmeyer. „Dafür gab’s einen Zuschuss von 50.000 Euro aus Mitteln des Programms zur Dorferneuerung“, sagt der Diplom-Ingenieur. Weil damals noch kein Nutzungskonzept feststand und auch noch kein Pächter in Sicht war, ruhten die weiteren Arbeiten etwa ein Jahr. Für die Innenarbeiten, die inzwischen in weiten Teilen abgeschlossen sind und im Frühjahr in Gänze enden sollen, gibt es abermals einen Zuschuss aus der Dorferneuerung.

Übrigens: Obwohl der Gasthof „Vehlen.“ erst im März offiziell startet, richten Schäfer und Tegtmeyer dort schon jetzt Weihnachtsfeiern mit Catering aus. Außerdem nehmen die Pächter bereits Termine für Feiern an, die dort 2016 über die Bühne gehen sollen. Das muss sich herum gesprochen haben: „Es gibt bei den Terminen schon erste Überschneidungen“, sagt Schäfer. Das deutet aus dem Stand weg auf einen guten Start hin. Kontakt: www.gasthof-vehlen.de. tw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg