Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Ortsteile „Hier können sich die Kinder wirklich wohlfühlen“
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Ortsteile „Hier können sich die Kinder wirklich wohlfühlen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 02.08.2011
Den Erzieherinnen Claudia Edler (links) und Nicole Rudnick und den zweijährigen Krippenkindern Rike (links) und Lynette gefallen die neuen Räume. Auch Manfred Eßmann, (von links) Oliver Schäfer und Beate Krantz sind angetan. © jaj

Krainhagen (jaj). Gemeinsam mit der Vorsitzenden des Familienausschusses, Beate Krantz (CDU), und dem Vorsitzenden des Bauausschusses, Manfred Eßmann (SPD), ließ er sich von Susanne Kuhlmann, der Leiterin des Kindergartens, die Neuerungen zeigen.

Und davon gab es einige: Von den nun gepflasterten Parkplätzen und dem vergrößerten Außenspielbereich über extra kleine Toiletten und niedrige Waschbecken bis zu einem in den Gruppenraum integrierten Wickelraum reichten die Veränderungen, die von den Politikern mit Lob bedacht wurden.

Besondere Aufmerksamkeit bekam das Obergeschoss. Die dunklen Räume, in denen vor dem Umbau das Büro des Ortsbürgermeisters und die Sammlung des Geschichtsvereins untergebracht waren, haben sich in einen hellen Ruheraum für die Krippe verwandelt. Ihn erreichen die Kinder über eine Treppe, an der in den nächsten Tagen noch zwei zusätzliche Geländer angebracht werden – eins in der Höhe passend für die Kindergarten-Kinder, eines für die Kinder der Krippe.

„Die Erzieherinnen Claudia Edler und Nicole Rudnick haben sich bewusst dafür entschieden, den Ruheraum in der ersten Etage einzurichten“, erklärt Kuhlmann. Im Erdgeschoss werde es durch die benachbarte Kindergartengruppe schon mal etwas lauter. „Aber hier oben haben die Kleinen ihre Ruhe.“

Nach der Führung waren alle von den neuen Krippenräumen begeistert. „Hier können sich die Kinder wirklich wohlfühlen“, fasste Krantz zusammen. Und auch Manfred Eßmann beurteilte die Baumaßnahmen als sehr gelungen. Eine zusätzliche gute Nachricht gab es dann vom Bürgermeister: „Die kalkulierten Kosten wurden eingehalten, vielleicht wurden sie sogar unterschritten.“ Insgesamt 161.000 Euro hatte die Stadt für den Umbau im Haushalt veranschlagt, nur rund 60.000 Euro davon aus Eigenmitteln. „Der Rest sind Fördergelder“, erläuterte Schäfer.

Die U 3-Betreuung in Krainhagen ist von 7.30 bis 12.30 geöffnet und hat zurzeit noch ein paar der maximal 15 Betreuungsplätze frei. Interessenten sollten sich bei der Verwaltung oder direkt im Kindergarten bei Susanne Kuhlmann melden.
Einen Vorteil der Krippenbetreuung im Kindergarten nannte dann Manfred Eßmann: „Die Kinder können später in den Kindergarten wechseln, ohne sich noch einmal umgewöhnen zu müssen.“ Und diese Möglichkeit haben sich zwei der jetzigen Krippenkinder nach Angaben Kuhlmanns auch schon gesichert.