Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Ortsteile Katja Keul besucht Sägewerk
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Ortsteile Katja Keul besucht Sägewerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 23.10.2015
Wenn die Industrie die Umwelt schont, freut sich auch die Politik: Albrecht Sattelmacher (von links), Katja Keul, Monika Tautz und Christoph Sattelmacher. Quelle: pr.
Anzeige
Gelldorf

Begleitet wurde sie von Monika Tautz, die Mitglied im Kreisvorstand der Schaumburger Grünen ist.

 Das standardmäßige Sägen mit erheblichem Übermaß hat das Sägewerk in Gelldorf weitgehend hinter sich gelassen. Damit hat die Firma eine Schnittholzeinsparung von mehr als zehn Prozent realisiert. Vor nicht ganz einem Jahr hatte das Familienunternehmen Sattelmacher einen Zuschuss in Höhe von 30 Prozent des Gesamtvolumens für sein Pilotprojekt „Materialeffizienz im Sägewerk“ aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums erhalten. Inzwischen sehen Christoph Sattelmacher und sein Vater Albrecht ihre innovative Verfahrenskombination als gut ausgereift an. Keul und Tautz würdigten bei ihrem Besuch die „erheblichen Anstrengungen“ des Betriebes mit 15 Beschäftigten. Unter anderem waren zur Umsetzung des Konzepts Investitionen von einer halben Million Euro nötig gewesen. Für Diplomingenieur Christoph Sattelmacher bleibt dabei Optimierung eine „ständige Aufgabe“.

 Der 60 Jahre alte Traditionsbetrieb verarbeitet vorwiegend Eiche, Buche und Erle für die Möbelindustrie. Der Jahreseinschnitt beträgt insgesamt 13.000 Festmeter Hartholz.

 Bei der neuen Anlagenkapazität für parallel besäumtes Schnittholz können 930 Festmeter Rundholz eingespart werden. Rechnet man realistisch pro Lastwagenladung bei der Rundholzanlieferung mit ungefähr 18 Festmetern, werden rund 52 Anlieferungsfahrten gespart. Damit liege die Firma europaweit ganz vorn in der Ressourcenschonung bei der Verarbeitung von Baumstämmen zu Dielen und Brettern, so Sattelmacher. r

Anzeige