Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Ortsteile Keine Krippenplätze
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Ortsteile Keine Krippenplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 20.04.2012
Anzeige
Krankenhagen

Krankenhagen (pk). Krankenhagen sei einer der größten Ortsteile Rintelns und verfüge mit Kindergarten und Grundschule über eine gute Infrastruktur für Familien, von daher sei es nur folgerichtig, dass das Dorf auch eigene Krippenplätze bekomme, befand Frauke Kampmeier (SPD) in der Ortsratssitzung. „Auch aus pädagogischen Gründen bin ich für die Einführung von Krippenplätzen“, führte sie aus. „So wird für die Kinder eine Kontinuität hergestellt.“ Von der Krippe über den Kindergarten bis in die Grundschule blieben sie in Krankenhagen. Die örtlichen Begebenheiten ermöglichten eine Krippe, der Kindergarten sei schließlich für einen möglichen Ausbau konzipiert worden. Heinz-Jürgen Requardt (CDU) bezeichnete es sogar als ein „Unding“, dass Krankenhagen nicht schon längst über Krippenplätze verfügt. Er wisse von Eltern, die aufgrund der nicht vorhandenen Plätze in Krankenhagen, ihre Kinder bereits in Krippen in Rinteln unterbrächten.

 „Der Bedarf ist auf jeden Fall da“, befand Ortsbürgermeister Gerald Sümenicht (SPD). „Bei mir gingen schon viele Anfragen von Eltern nach Krippenplätzen ein.“ Zudem stünden Fördermittel zur Verfügung: bis Ende dieses Jahres 7000 Euro pro Platz, ab 2013 6000 Euro.

 Der Ortsrat stimmte abschließend einstimmig für den Vorschlag, in Krankenhagen Krippenplätze einzuführen.

Anzeige