Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr Kunden dank Erweiterung

Gelldorf Mehr Kunden dank Erweiterung

„Im vergangenen Jahr sind für und in Gelldorf erneut wichtige Ziele erreicht worden, deren Ergebnisse wir uns ansehen wollen“, hat Gelldorfs Ortsbürgermeister Andreas Hofmann zum Auftakt der 2015er Grenzbegehung zu verstehen gegeben.

Voriger Artikel
Schwerer Unfall in Gelldorf
Nächster Artikel
„Projekt Husky“ baut Netzwerk aus

Am Gelldorfer Weg zeigt Ortsbürgermeister Andreas Hofmann (rechts) die weitere Richtung an.

Quelle: bus

Gelldorf. Darüber hinaus gebe es Entwicklungen in der Ortschaft, die einen Besuch wert seien. „Sowohl die Darstellung und Würdigung des Erreichten als auch die Begleitung der Entwicklungen liegen uns am Herzen“, betonte Hofmann, der zu der rund dreistündigen Veranstaltung gemeinsam mit dem Ortsbeauftragten Achim Pohl eingeladen hatte.

Zum Auftakt der Begehung setzte Thomas Behrmann vom Omnibusbetrieb Mühlmeister die rund 20 Teilnehmer über bauliche Veränderungen auf dem Firmengelände in Kenntnis. Das 1952 gegründete Unternehmen hat am Gelldorfer Weg Parkplätze für Kunden und Mitarbeiter sowie Abstellplätze für acht Omnibusse erstellt. Das Areal, zu dem auch zwei Regenrückhaltebecken gehören, soll im Herbst eine Begrünung erhalten. Parallel zu den Parkplätzen entstand ein neues Bürogebäude. Seitdem das bezogen wurde, habe der Kundenverkehr in bemerkenswerter Weise zugenommen, erläuterte Behrmann. „Jetzt kommen Kunden, die wir sonst nie im Büro gesehen haben.“

Als weitere Punkte standen am Gelldorfer Weg die Wiederherstellung des Notüberlaufs an der Querung des Liethbaches und die Patchworkarbeiten vor der Einengung auf dem Programm der Grenzbegeher. An der Lietbach-Querung soll die Nivellierung rückgängig gemacht werden, mit Blick auf die Ausbesserungsarbeiten der Straßendecke erkannten die Teilnehmer Nachbesserungsbedarf.

Auf der anderen Seite der Hauptstraße wurde am Weckeweg dessen derzeitige schlechte Begehbarkeit moniert. Die auch als Schulweg genutzte fußläufige Verbindung zwischen Im Altfeld und Grundstraße soll möglichst zeitnah ertüchtigt werden, um vor allen Dingen Schulkindern, Müttern mit Kinderwagen und Rollator-Benutzern eine sichere Passage zu ermöglichen. An der Schulstraße freute Hofmann sich, eine aktuelle Mitteilung des Landkreises bekannt geben zu können, der zufolge die hier eingerichtete Haltestelle im Anschluss an die für August vorgesehene Umstellung von Schulbus- auf Linienverkehr erhalten bleiben wird.

Am Dorfteich erörterten die Teilnehmer dessen Entschlammung und die Neugestaltung des Bachlaufes. Die Planungen sehen vor, zunächst den Zufluss des Liethbaches zu verändern. „Während der Bach den Teich bislang von vorne füllte, soll die Wassereinspeisung demnächst von der rückwärtigen Seite her erfolgen“, erklärte der Ortsbürgermeister. Mit der Bachlauf-Neugestaltung wird noch für dieses Jahr gerechnet, die Entfernung des Schlammes wird Einschätzungen Hofmanns gemäß wohl erst 2016 in Angriff genommen.

Bevor die Wanderer zur Abschlussbesprechung ins Hofcafé Eggelmann einkehrten, folgten sie einer Einladung zur Besichtigung des Hartholzsägewerks Sattelmacher. In dem an der Industriestraße angesiedelten Betrieb hat sich in den zurückliegenden Monaten einiges getan. „Wir sind sehr umfassend über die gesamten Arbeitsprozesse und die Funktionsweisen der neu angeschafften Maschinen informiert worden“, berichtete der Ortsbürgermeister. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg