Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Noten als Dank für Uno-Marsch

Blasorchester Krainhagen Noten als Dank für Uno-Marsch

Gleich ob Profi- oder Hobbymusiker: Ein herzlicher Applaus des Publikums ist stets eine hoch motivierende Anerkennung für jeden Künstler.

Voriger Artikel
Im Bauwagen durch Schaumburg
Nächster Artikel
Unhaltbare Zustände

Schöne Überraschung: Roman Reckling zeigt den „Gruß aus Wien“, der dem Blasorchester Krainhagen von einem Urenkel des Komponisten Robert Stolz geschickt worden ist.

Quelle: wk

Krainhagen. Angesichts des kräftigen Beifalls, der dem Blasorchester Krainhagen (BOK) nach seinem Konzert beim „Best of“-Abend der „Langen Nacht der Kultur 2016“ im Bückeburger Hubschraubermuseum zuteilgeworden war, durfte das von Roman Reckling dirigierte Ensemble mit diesem Auftritt mehr als nur zufrieden sein. Doch dem „Herrn Kapellmeister Roman Reckling“ zugegangene Post aus Österreich setzt da noch einen drauf.

Über ein soziales Netzwerk im Internet hat nämlich Hans Stolz, in Graz lebender Urenkel des österreichischen Operettenkomponisten Robert Stolz (1880–1975), erfahren, dass das Blasorchester Krainhagen an jenem Abend zum Auftakt den von Robert Stolz komponierten „Uno-Marsch“ gespielt hatte. Ein forsches Stück, mit dem Reckling und das Blasorchester einen „bewussten musikalischen Kontrapunkt zur intoleranten Politik“ des neuen US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump setzen wollten.

Zeitungsbericht an Urenkel weitergeleitet

„Das kam beim Publikum sehr gut an“, erinnert sich der Dirigent. Der anschließend in unserer Zeitung erschienene Bericht über dieses Konzert habe über das Internet zunächst seinen Weg nach Frankreich gefunden. Von in Paris lebenden Freunden von Hans Stolz sei der Zeitungsartikel dann an Robert Stolz‘ Urenkel weitergeleitet worden.

„Aus Freude über unseren ganz speziellen Konzertbeginn hat uns Hans Stolz jetzt Noten geschenkt“, ergänzt Anja Boehme, die Abteilungsleiterin Musik des Blasorchesters, und zwar die Romanze für Solotrompete „Wenn wir uns wiedersehen“ und den Marsch „Gruß aus Wien“ – zwei ebenfalls von Robert Stolz komponierte Stücke.

„Wir haben uns natürlich sofort schriftlich dafür bedankt und bleiben mit Hans Stolz in Kontakt“, betont Dirigent Reckling. wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg