Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Schulbushaltestelle soll sicherer werden

Ergebnis der jüngsten Ortsrtatssitzung in Vehlen Schulbushaltestelle soll sicherer werden

Mehrere Themen hat der Ortsrat bei seiner jüngsten Sitzung abgearbeitet. So berichtete der Ortsbürgermeister Werner Harder, dass die gegenüber dem Feuerwehrgerätehaus gelegene Schulbushaltestelle endlich einen sicheren Wartebereich erhalten müsse, damit die dort morgens auf den Bus wartenden Kinder nicht so nah an der stark frequentierten Straße stehen müssen.

Voriger Artikel
Das Schloss ist vorzeigbar
Nächster Artikel
Fahrräder für Flüchtlinge

Für die Kinder fehlt an der Haltestelle ein Wartebereich, der Sicherheit garantiert. Jetzt fordert der Ortsrat, dass der Zaun versetzt wird.

Quelle: wk

Vehlen. Als Lösung dieses Problems soll der an dieser Stelle vorhandene Jägerzaun, mit dem das Gelände des Dorfgemeinschaftshauses eingefriedet ist, im Bereich der Bushaltestelle ein Stück weit nach hinten versetzt werden. Allerdings nur so weit, dass ein Teil der derzeit noch bepflanzten Rabatte zu einem Wartebereich für die Busfahrgäste umfunktioniert werden kann.

 „Wir haben die Bitte, dass das möglichst schnell geschieht“, wandte sich Harder an den Stadtkämmerer Andreas Jasper. Man befinde sich mittlerweile in der dunklen Jahreszeit, weshalb es besonders „gefährlich“ für die Kinder sei, morgens unmittelbar neben der stark befahrenen Straße auf den Bus zu warten.

 Hinsichtlich der sogenannten Ortschaftsmittel erklärte Jasper, dass noch einige dieser Gelder vorhanden seien. Konkret handele es sich um rund 9200 Euro, die bereits aus dem Jahr 2014 in das laufende Jahr 2015 übertragen und für die Beschaffung neuen Inventars für das Dorfgemeinschaftshaus reserviert worden seien. Zu diesem noch nicht ausgegebenen Betrag, der „zu 100 Prozent“ ins Jahr 2016 übertragen werden könne, kommen jedoch noch verbliebene Haushaltsmittel aus 2015 (zirka 6100 Euro) hinzu. Insgesamt stünden der Ortschaft Vehlen also noch gut 15300 Euro zur Verfügung.

 Hierzu berichtete Brigitte Ostermeier (SPD), dass der Ortsrat aus diesem Finanztopf verschiedenen Vereinen und Institutionen einen Zuschuss zukommen lassen wolle. Beschlossen worden seien folgende Zuwendungen: Turnverein Vehlen (500 Euro), Verein Vehlener Mühle (1000 Euro), evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Vehlen (1000 Euro für die Anlage eines Volleyballfeldes), Dorfjugend Vehlen (1000 Euro) und Ortsfeuerwehr Vehlen (2000 Euro für die Anschaffung eines Beamers). Darüber hinaus sei bereits ein Betrag in Höhe von rund 800 Euro für die Ausrichtung des alljährlichen Seniorennachmittages eingeplant.

 Diese sechs Ausgaben abgezogen, verbleiben laut Kämmerer unterm Strich somit ungefähr 9000 Euro, die tatsächlich für die Beschaffung neuen Dorfgemeinschaftshaus-Inventars in das kommende Jahr übertragen werden.

 Was die zukünftige Nutzung des Dorfgemeinschaftshauses betrifft, war von Jasper indes zu erfahren, dass im Januar 2016 die zweite Regelgruppe der von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Vehlen betriebenen Kindertagesstätte „Elim“ an den Start geht. Für die Betreuung der Kinder werde an einigen Tagen unter der Woche auch der große Saal im Erdgeschoss des Gebäudes genutzt, in dem bislang auch Veranstaltungen des Turnvereins Vehlen stattfinden.

 Terminabsprachen zwischen der Kirchengemeinde und dem Verein dürften jedoch kein Problem sein, da die Kindertagesstätte diesen Raum lediglich an maximal drei bis vier Vormittagen benötige. Folglich könne der Verein seine Sportprogramme an den anderen Vormittagen anbieten.

 Harder merkte hierzu an, dass der Turnverein Vehlen auch „weiterhin seine Heimat“ im Dorfgemeinschaftshaus haben werde, wobei der Klub aber „gewisse Einschränkungen“ hinnehmen müsse.wk

 Für die Kinder fehlt an der Haltestelle ein Wartebereich, der Sicherheit garantiert. Jetzt fordert der Ortsrat, dass der Zaun versetzt wird.

wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg