Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Schwerer Unfall in Gelldorf

Zwei Verletzte auf B 65 Schwerer Unfall in Gelldorf

Ein schwerer Verkehrsunfall auf der B65 in Höhe der Gelldorfer Schachtstraße hat am Freitag gegen 13.20 Uhr zwei Verletzte gefordert. Die Opfer, eine Frau und ein Mann, kommen aus Obernkirchen und Minden; sie wurden ins Johannes-Wesling-Klinikum und ins Krankenhaus Bethel gebracht; Lebensgefahr soll nach Angaben der Polizei nicht bestehen.

Voriger Artikel
145 Jahre Obernkirchener Männergesangverein
Nächster Artikel
Mehr Kunden dank Erweiterung

Der Polo kam erst hinter dem Ortsschild Gelldorf zum Stehen.

Quelle: tw

Gelldorf. Wie es zu dem Unfall kam, ist derzeit noch nicht vollends geklärt, die Ermittlungen der Polizei, die zwecks Absichern der Unfallstelle zeitweise mit bis zu fünf Streifenwagen vor Ort war, dauern an. Fakt scheint zu sein: Eine Frau aus Obernkirchen wollte mit ihrem silberbraun-metallic-farbenen Toyota von der Schachtstraße nach links auf die B65 in Richtung Bückeburg abbiegen. Dabei kam es in Höhe der dortigen Verkehrsinsel zur Kollision mit dem Fahrer eines schwarzen VV Polo, der auf der B65 fahrend aus Richtung Stadthagen kam und gleichfalls in Richtung Bückeburg wollte. Ob die Frau dabei dem Mindener die Vorfahrt nahm oder/und der Polofahrer zu schnell unterwegs war – ist bislang nicht geklärt.

 Auf diesem B65-Abschnitt, auf dem früher Tempo 70 erlaubt war, herrscht seit Längerem Tempo 50. Direkt gegenüber der Unfallstelle führt die Polizei des Öfteren Geschwindigkeitsmessungen durch. Der Polo kam erst etwa 50 Meter hinter der Unfallstelle und etwas hinter dem Ortsschild zum Stehen.

 Die Feuerwehr Gelldorf war unter Führung von Ortsbrandmeister Achim Pohl mit 15 Mann und zwei Fahrzeugen vor Ort. Die Freiwilligen sicherten und räumten die Unfallstelle, klemmten die Batterien der beiden Autos wegen Brandgefahr ab und banden ausgetretene Kraftstoffe. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

 Die B65 wurde bis 14.10 Uhr in beiden Richtungen voll gesperrt. Ein Abschleppunternehmer barg die zwei Autowracks. tw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg