Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Viel Zeit für Gespräche

Gelldorfer Senioren genießen Adventsfeier Viel Zeit für Gespräche

Rund 20 Jahre – so lange hat der aktuelle Ortsrat Gelldorf bei der Ausrichtung der Feier für die Senioren geholfen. Geholfen? Das heißt Kaffee ausschenken, Kuchen austeilen und für die Gäste da sein.

Voriger Artikel
Fahrräder für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Vom Halleluja bis zum Ochsen-Rap

„Weißt Du noch?“: Senioren beim Klönschnack, mittendrin Bergstadt-Bürgermeister Oliver Schäfer.

Quelle: mig

Obernkirchen/Gelldorf. Miteinander ins Gespräch kommen, eben einen schönen Nachmittag verleben, wie Ortsbürgermeister Andreas Hofmann, der selbst schon seit 19 Jahren dabei ist, sagt. „Wir machen das immer wieder gerne. Es ist eine schöne Gelegenheit, über Aktuelles zu reden.“ Das sei das Wichtigste bei dieser Feier, sagt Hofmann. „Wir haben festgestellt, dass gar nicht so sehr viel Programm gewünscht wird – man will vor allem viel Zeit für Gespräche.“

 Dass trotzdem keine Kosten und Mühen gescheut wurden, zeigte der kulturelle Teil der Veranstaltung. Ein humoristischer Vortrag über einen Hund und der Gesang der „Schaumburger Märchensänger“ waren das i-Tüpfelchen. „Schön ist das“, meint ein Senior, als die kleinen Sänger in den Saal kommen. Ob er sich in eine Zeit zurückversetzt fühlte, in der die roten Röcke das Bild der Dörfer geprägt haben?

 Sei es, wie es sei: Die Kinder sahen in ihrer Tracht bezaubernd aus. Ebenfalls schön anzusehen: die Choreografien, die der Chor mitgebracht hatten. Mal hielten sich die Sänger ihre Hände rufend an den Mund, dann wieder verschränkten sie ihre Arme auf der Brust. Die Sänger sind immer in Bewegung, wie kleine Feen. Es sind vor allem Weihnachtslieder, die der Chor nach Gelldorf mitgebracht hat. „Noel“ beispielsweise, das eher ruhig und besinnlich daherkommt, oder die „Petersburger Schlittenfahrt“, bei der mit viel Gebimmel die Post abgeht. Den Senioren (in Gelldorf ab 65 Jahre) gefällt’s – sie klatschen mit, sind begeistert. „Ist das nicht toll?“, fragt Bürgermeister Hofmann eine Dame, die früher selbst bei den „Märchensängern“ gesungen hat. „Wunderbar“, lautet die Antwort – dann gibt’s noch einmal Applaus und eine Zugabe. Kurzum: ein wirklich herzerfrischender Auftritt, konzentriert und fehlerfrei. mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg