Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
„Von mir aus könnendas 20 Leute werden“

Projektchor formiert sich „Von mir aus könnendas 20 Leute werden“

So allmählich nimmt das unter dem Motto „Hol Dir Deinen Applaus!“ stehende Chorprojekt, das Klaus-Dieter Scheithauer, der Chef des Männergesangvereins (MGV) Obernkirchen, aus der Taufe gehoben hat, Fahrt auf: Hatten – abgesehen von einigen aus eigenem Antrieb gekommenen Sängern seines Männergesangvereins – gerade mal zwei „externe“ Frauen mittleren Alters am Premiere-Übungsabend in der Krainhäger „Berghütte“ teilgenommen, stießen bei dem zweiten Übungsabend stattdessen zwei reifere Herren und Scheithauers Gattin zum Vokalensemble neu hinzu.

Voriger Artikel
Was wird aus der Ortsmitte?
Nächster Artikel
„Interesse am Schießen ist fast gegen Null“

Klaus-Dieter Scheithauer

Quelle: wk

Krainhagen. Kühle Rechner könnten nun zwar einwenden, dass der Projektchor – was die Anzahl der nicht dem Kreis der MGV-Herren entstammenden Interessenten betrifft – somit unterm Strich aber doch nur um eine „externe“ Sangeskehle angewachsen sei und dass dies ja noch nicht als großer Sprung zu sehen sei. Was man allerdings wissen muss, ist, dass – so Scheithauer – die beiden am ersten Übungsabend mit von der Partie gewesenen Frauen ihre Teilnahme an dem zweiten Probetermin lediglich aufgrund der an jenem Abend herrschenden Straßenglätte abgesagt hatten. Beim nächsten Mal indes würden sie wieder mitsingen, hätten die beiden versichert. Doch damit nicht genug: Aufgrund des in unserer Zeitung erschienenen Berichtes über den Premierenübungsabend hätten sich noch drei weitere Frauen bei ihm gemeldet und ihr Interesse an dem Chorprojekt bekundet.

 Wenn also alles gut läuft, werden beim nächsten Übungsabend am Freitag, 13. Februar, von 20 Uhr bis 21.30 Uhr, insgesamt schon acht „Externe“ mitsingen. Wenn es nach Scheithauer geht, dürfen sich gerne auch noch mehr Menschen von diesem Chorprojekt angesprochen fühlen, zumal ein Einstieg immer noch möglich ist. „Von mir aus können das 20 bis 30 Leute werden“, betonte er. Denn je mehr Frauen und Männer mitmachen, desto kraftvoller wird es klingen, wenn der neue Chor dann beim „Obernkirchener Musikfest“ im September öffentlich auftreten und das bis dahin einstudierte Repertoire von zehn bis 15 schwungvollen Liedern zum Besten geben wird.

 „Man muss übrigens nicht notenbewandert sein, um hier mitmachen zu können“, ergänzte der Obernkirchener. Denn die Melodien der auf dem Programm stehenden Lieder könne man auch „einfach nur über das Gehör“ einüben.

 Hinsichtlich der zweimal pro Monat anstehenden Übungsabende weist Scheithauer darauf hin, dass der nächste Termin ausnahmsweise an anderer Stelle stattfinden wird, da der Saal der „Berghütte“ aufgrund einer Veranstaltung nicht zur Verfügung steht. Wo die Probe stattdessen ausgerichtet wird, darüber will Scheithauer alle Sänger kurzfristig persönlich informieren. Ab Freitag, 27. Februar, wird wieder in der „Berghütte“ geübt.  wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg