Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
60 Jahre Spielmannszug

Obernkirchen 60 Jahre Spielmannszug

Voller Stolz blickt der Bürgerschützen-Spielmannszug Obernkirchen auf 60 Jahre Vereinsgeschichte zurück – der Geburtstag wird am Sonntag, 14. Juni, beim Schützenfest in der Liethhalle groß gefeiert.

Voriger Artikel
Alles klar fürs Biker-Treffen
Nächster Artikel
Hunderte beim Motorradtreffen

Obernkirchen. Die Gründungsväter waren Heinrich Müller, Heinrich Koch, Willi Meier und Wilhelm Meier, Heinrich Runge, Friedrich Arnold, Walter Dreier, Otto Postler, Friedhelm Panzer, Edmund Hose, Horst und Günter Möller sowie Helmut Wöltge. Sie beschlossen am 18. Februar 1955 in der Gaststätte „Zur Falle“ im Beisein des damaligen Stabs der Bürgerschützen, den bis heute bestehenden Spielmannszug zu gründen. Bei der Eröffnung des Bürgerschützenfestes 1955 wurde der Spielmannszug vor dem Rathaus vom Stadtkommandanten auf den Namen Bürgerschützenfest-Spielmannszug getauft. Dieser Name wurde in den 60 Jahren von Bürgerschützenfest-Spielmannszug in Spielmannszug Obernkirchen und vor Kurzem erst wieder in Bürgerschützen-Spielmannszug Obernkirchen geändert.

Von Beginn erfreuten sich die Spielleute regen Zulaufs, sodass im Herbst 1958 ein Jugendspielmannszug aus 20 Jugendlichen gegründet wurde, der schon 1959 beim Schützenfest in Obernkirchen mitwirkte. 1960 zählte man bereits 34 aktive Spielleute. Nach 25 Jahren war der Zenit erreicht: Der Zug bestand aus 86 aktiven Mitgliedern.

Aber so wie die Mitgliederzahl stieg, vermehrte sich auch die Zahl der Auftritte. Man fuhr zu den Schützenfesten nach Obernkirchen, Gelldorf und Rehren, wobei man diese Feste wegen der engen Freundschaft in besonderer Erinnerung hat, aber auch die Schützenfeste in Hannover, Bückeburg, Stadthagen, Neuenknick, Apelern und Südfelde wurden gerne besucht. Elf Jahre lang wurde auch bei den Frohnaturen in Köln-Longerich zum Karneval gespielt. Heute, mit noch 21 Aktiven, musiziert der Spielmannszug weiterhin auf den Schützenfesten in Obernkirchen, Bückeburg, Stadthagen, Neuenknick und Apelern sowie beim Teichfest in Gelldorf.

 Der Ablaufplan zum 60. Geburtstag am Sonntag, 14. Juni, in der Liethhalle:

 14.30 bis 15 Uhr: Blasorchester TSV Krainhagen;

 15 Uhr: Fahneneinmarsch der Bürgerschützen Obernkirchen;

 15.15 bis 15:20 Uhr: Ansprache des Stadtkommandanten Klaus Scholz

 15.20 bis 15.25 Uhr: Begrüßung durch den Vorsitzenden Klaus Leinemann;

 15.30 bis 15.45 Uhr: Spielmannszug TuSG Rolfshagen;

 15.45 bis 16 Uhr: Spielmannszug Loccum;

 16 bis 16.15 Uhr: Trachtengruppe Gelldorf;

 16.15 bis 16.30 Uhr: Spielmannszug Feuerwehr Stadthagen;

 16.30 bis 16.45 Uhr: Schalmeienkapelle Meinsen-Warber;

 17 bis 17.15 Uhr: Spielmannszug TSV Ahnsen;

 17.15 bis 17.30 Uhr: Spielmannszug TSV Liekwegen.

 Der Musikzug Steinhude am Meer und das Blasorchester der Feuerwehr Rinteln haben abgesagt. tw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg