Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Abgeräumt

Schaumburger Bühne Abgeräumt

Die Schaumburger Bühne hat in ihrer Mitgliederversammlung auf eine erfolgreiche Saison zurückgeblickt und einen Ausblick auf kommenden Projekte gegeben: Mit „Was wird hier gespielt?“ bringt das Ensemble erstmals ein Stück von Theo Lingen auf die Bretter.

Voriger Artikel
"Buddys" sind gelebte Normalität
Nächster Artikel
Ein Spaß für Jung und Alt

Freuen sich auf neue Aufgaben: Jürgen Höcker (von links), Birgit Ruckbarth, Andrea Schönbeck, Oliver Beckers.

Quelle: wk

OBERNKICHEN. Mit Molières „Der eingebildete Kranke“ unter der Regie von Jürgen Morche war das Ensemble in der Spielsaison 2016/2017 an sechs Spielorten im Schaumburger Land unterwegs. „An den Reaktionen unseres Publikums merken wir, dass wir mit dem Klassiker wieder einen Nerv getroffen haben“, resümierte Oliver Beckers als Vorsitzender der Schaumburger Bühne: „Mit unseren Stücken versuchen wir immer, am Puls der Zeit zu sein.“

Erfolgreich unterwegs

Auch niedersachsenweit hat sich das Ensemble mittlerweile einen Namen gemacht: Mit dem Sommerprojekt „Tatortreiniger“ räumten die Akteure den Jurypreis als bestes Kurzstück beim Kurzstückfestival in Delmenhorst ab. Das Preisgeld von 1000 Euro hat das Ensemble in Bühnenbau und Ausstattung investiert. Mit der Gewinner-Folge „Ganz normaler Job“ wurde die Bühne auch für den landesweiten Verbandstag engagiert.

Bei der Mitgliederversammlung wurde Beckers im Amt des Vorsitzenden bestätigt, ebenso wie seine Stellvertreterin Andrea Schönbeck. Neu im Vorstand ist Birgit Ruckbarth, die das Amt der zweiten Vorsitzenden (Schriftführerin) übernimmt. Jürgen Höcker ist als Kassenwart ebenfalls neu gewählt. Regine Müller hat kommissarisch das Amt der Pressewartin übernommen.

Programm geht weiter

Der Vorstand hat zusammen mit dem Ensemble vielfältige Aufgaben zu bewältigen: Zunächst geht es mit neuen Folgen des „Tatortreinigers“ zu den Amateurtheatertagen nach Baltrum. Die Vorbereitungen für die Premiere am 23. Juni laufen auf Hochtouren. Die Amateurtheatertage bilden gleichzeitig den Auftakt einer „Sommertournee“, die auch über Schaumburgs Landesgrenzen hinweg reicht.

Parallel beginnen bereits die Vorbereitungen zur Spielsaison 2017/2018. „Was wird hier gespielt?“, das fragt sich die Schaumburger Bühne in ihrem nächsten Hauptstück. Der Autor, Theo Lingen, gibt dazu eine komödiantische Textgrundlage, die unter der Regie von Morche in der Probenzeit bis November Schritt für Schritt Gestalt annehmen wird. Die Premiere der bunten Komödie ist wie immer im Schulzentrum Obernkrichen: Am Sonnabend, 25. November, hebt sich um 19.30 Uhr der Vorhang. wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg