Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Alles klar fürs Biker-Treffen

Obernkirchen Alles klar fürs Biker-Treffen

Die Quecksilbersäule zeigt 21 Grad, der Himmel ist nur leicht bewölkt, und die Regenwahrscheinlichkeit beträgt gerade einmal zehn Prozent: Das ist die biergartentaugliche Prognose der Wetterfrösche für kommenden Sonntag, 7. Juni. Mit anderen Worten: Für das „1. Obernkirchener Motorradtreffen“, das ab 11 Uhr vor und in der Schank- und Speisewirtschaft „Pfeffer&Salz“ steigt, könnte die Vorhersage kaum besser sein.

Voriger Artikel
Ladendiebstahl im Edeka-Markt
Nächster Artikel
60 Jahre Spielmannszug

„Wir freuen uns auf Euch – beim 1. Obernkirchener Motorradtreffen am Sonntag“, sagen Bernd und Stefanie Kirsch.

Quelle: wk

Obernkirchen. Die Organisatoren um Bernd und Stefanie Kirsch und Alexander Roman haben die Premiere in den zurückliegenden Wochen in Biker-Magneten wie Köterberghaus (Lügde), Die Kurve (Extertal), Tonenburg (Höxter) und Motorradmuseum (Eschershausen) plakatiert – und erhoffen sich jetzt die maximale Wirkung. „Etwa 300 Fahrer, das wäre für Obernkirchen schon was“, meint Bernd Kirsch. Das gilt umso mehr, als Roman auch noch die diversen Motorradhändler und Tankstellen im Umkreis mit Aushängen versorgt hat.

Noch gestern Abend hängte das Team Plakate mit Richtungspfeilen auf, damit die Biker „Pfeffer&Salz“ am Sonntag auch gut finden. Dort, im Gebäude Lange Straße 16, hält Oliver Hering, Ausrichter des Events und Küchenmeister, sein Allerheiligstes durchgehend geöffnet. Er hat sich in Sachen Speis und Trank sowie Service auf die besagten 250 bis 300 Motorradfahrer „plus x“ eingerichtet. Für die Internetkommunikation verfügt seine Gaststätte inklusive Biergarten und Parkplatz dank Freifunk-Obernkirchen bereits seit dem 10. Mai über freies WLAN.

Für Livemusik sorgen derweil „The Sound Doctors“. Die fünf Musiker Dodge, Duck, Jim, Micha und Linus heizten Besuchern bereits beim jüngsten Barbarossafest mit Rock-’n’-Roll-Musik der fünfziger und sechziger Jahre kräftig ein – und wollen das auch diesmal tun.

„Einen Blick in die Zukunft werfen wir in Form eines Elektro-Motorrades, das uns die Firma Ahrens Solar aus Bückeburg stellt“, freut sich Bernd Kirsch, der die Maschine vor wenigen Tagen Probe gefahren ist. Es handelt sich dabei um ein amerikanisches Motorrad der Marke Zero; es hat bis zu 68 Elektro-PS bei 144 NM Drehmoment. Die Reichweite soll bis zu 200 Kilometer betragen.

„Einige Biker“, so der Mitorganisator, „haben mich gefragt, ob Unterlegplatten für die Seitenständer der Motorräder benötigt werden.“ Sie sollen verhindern, dass die Maschinen auf weichem Untergrund einsinken und umkippen. Kirsch gibt Entwarnung: „Überall ist fester Untergrund respektive sind Pflastersteine verlegt.“

Schön auch: „Ich möchte beim Treffen Listen auslegen, in der sich alle diejenigen eintragen können, die Lust haben, ab und an mal eine Runde in einer Gruppe zu drehen“, sagt Roman. An die am Sonntag hoffentlich zahlreich nach Obernkirchen kommenden Biker haben die Organisatoren eine Bitte: „Das Zentrum ist verkehrsberuhigt. Unbedingt Schrittgeschwindigkeit fahren.“ tw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg