Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt Alles klar fürs Biker-Treffen
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt Alles klar fürs Biker-Treffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 07.06.2015
„Wir freuen uns auf Euch – beim 1. Obernkirchener Motorradtreffen am Sonntag“, sagen Bernd und Stefanie Kirsch. Quelle: wk
Anzeige
Obernkirchen

Die Organisatoren um Bernd und Stefanie Kirsch und Alexander Roman haben die Premiere in den zurückliegenden Wochen in Biker-Magneten wie Köterberghaus (Lügde), Die Kurve (Extertal), Tonenburg (Höxter) und Motorradmuseum (Eschershausen) plakatiert – und erhoffen sich jetzt die maximale Wirkung. „Etwa 300 Fahrer, das wäre für Obernkirchen schon was“, meint Bernd Kirsch. Das gilt umso mehr, als Roman auch noch die diversen Motorradhändler und Tankstellen im Umkreis mit Aushängen versorgt hat.

Noch gestern Abend hängte das Team Plakate mit Richtungspfeilen auf, damit die Biker „Pfeffer&Salz“ am Sonntag auch gut finden. Dort, im Gebäude Lange Straße 16, hält Oliver Hering, Ausrichter des Events und Küchenmeister, sein Allerheiligstes durchgehend geöffnet. Er hat sich in Sachen Speis und Trank sowie Service auf die besagten 250 bis 300 Motorradfahrer „plus x“ eingerichtet. Für die Internetkommunikation verfügt seine Gaststätte inklusive Biergarten und Parkplatz dank Freifunk-Obernkirchen bereits seit dem 10. Mai über freies WLAN.

Für Livemusik sorgen derweil „The Sound Doctors“. Die fünf Musiker Dodge, Duck, Jim, Micha und Linus heizten Besuchern bereits beim jüngsten Barbarossafest mit Rock-’n’-Roll-Musik der fünfziger und sechziger Jahre kräftig ein – und wollen das auch diesmal tun.

„Einen Blick in die Zukunft werfen wir in Form eines Elektro-Motorrades, das uns die Firma Ahrens Solar aus Bückeburg stellt“, freut sich Bernd Kirsch, der die Maschine vor wenigen Tagen Probe gefahren ist. Es handelt sich dabei um ein amerikanisches Motorrad der Marke Zero; es hat bis zu 68 Elektro-PS bei 144 NM Drehmoment. Die Reichweite soll bis zu 200 Kilometer betragen.

„Einige Biker“, so der Mitorganisator, „haben mich gefragt, ob Unterlegplatten für die Seitenständer der Motorräder benötigt werden.“ Sie sollen verhindern, dass die Maschinen auf weichem Untergrund einsinken und umkippen. Kirsch gibt Entwarnung: „Überall ist fester Untergrund respektive sind Pflastersteine verlegt.“

Schön auch: „Ich möchte beim Treffen Listen auslegen, in der sich alle diejenigen eintragen können, die Lust haben, ab und an mal eine Runde in einer Gruppe zu drehen“, sagt Roman. An die am Sonntag hoffentlich zahlreich nach Obernkirchen kommenden Biker haben die Organisatoren eine Bitte: „Das Zentrum ist verkehrsberuhigt. Unbedingt Schrittgeschwindigkeit fahren.“ tw

Anzeige