Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt „Angenehmer als Koalitionsverhandlungen“
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt „Angenehmer als Koalitionsverhandlungen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 23.10.2013
Sebastian Edathy im Kreise der Jungzüchterinnen (von links) Michelle Mark, Jana Timea Dehne, Louisa Mark und Lea Dehne. Quelle: jp
Anzeige
Obernkirchen

Grund genug, zufrieden in die Runde zu blicken, für Ausstellungsleiter Sven Bültemeyer, als er gemeinsam mit Bürgermeister und Schirmherr Oliver Schäfer, dem SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy sowie den Vorsitzenden der angeschlossenen Clubs die Schau offiziell eröffnete.

Auf wie viel Gefallen die Ausstellungstiere zwei Tage zuvor bei der Begutachtung durch die Preisrichter gestoßen waren, bewiesen die abgegebenen Bewertungen: Gleich 107 Kaninchen hatten mit der Bestnote „vorzüglich“ abgeschnitten. „Also nahezu jedes vierte Tier“, wie der Vorsitzende des Landesverbands Hannover Gerald Heidel betonte. Er erinnerte die wichtigen organisatorischen Umbrüche, die den heimischen Kaninchenzüchtern im kommenden Jahr bevorstehen: Dann sollen die Landesverbände Schaumburg und Nienburg zu einem neuen, größeren und schlagkräftigeren Dachverband zusammengeführt werden.

Einer, der Rassekaninchen ebenso wie Rassegeflügel in der Liethhalle schon seit Jahren die Treue hält, ist Sebastian Edathy: „Kaninchen anzuschauen und zu streicheln ist doch viel angenehmer als mit CDU/CSU Koalitionsverhandlungen zu führen“, befand der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete, bevor er sich von der Liethhalle auf den Weg nach Berlin machte, wo am Wochenende der SPD-Konvent über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union beriet. Kaninchenzucht sei nicht nur ein sehr schönes und wertvolles Hobby, betonte der Abgeordnete, ihn beeindrucke auch immer wieder, mit welcher Liebe und welchem Engagement die Liethhalle von den Züchtern für die alljährliche Schau hergerichtet und herbstlich geschmückt werde.  jp

Anzeige