Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Appell für mehr Bewegung

Fitness-Challenge Appell für mehr Bewegung

12618 Seilsprünge, 2958 Liegestütze, 4775 Sit-ups – und das in 15 Minuten. Mit ihrem sportlichen Einsatz haben die knapp 100 Teilnehmer der unter dem Motto „It’s time to #BeActive“ in der Turnhalle der Grundschule Obernkirchen ausgetragenen Fitness-Challenge eine beeindruckende Leistung gezeigt.

Voriger Artikel
Mehr Menschlichkeit von Tür zu Tür
Nächster Artikel
Wenn’s zur großen Pause bellt

Kurz vor Beginn stimmen sich die Teilnehmer, den Teamgeist beschwörend, auf die sportliche Herausforderung ein.

Quelle: wk

Obernkirchen. Zumal es sich ausnahmslos um Freizeitsportler handelte, die dem Aufruf des Kneipp-Vereins Obernkirchen, bei dieser Aktion mitzumachen, gefolgt waren. Die Absicht hinter dieser von der Europäischen Kommission anlässlich der „Europäischen Woche des Sports“ initiierten „Challenge“ (auf deutsch: Herausforderung) ist, die Menschen in Europa dazu zu animieren, sich mehr zu bewegen, respektive einen aktiveren Lebensstil zu etablieren. Eine – hierzulande vom Deutschen Bundestag und vom Deutschen Turner-Bund (DTB) unterstützte – Kampagne, an der sich alle 27 Mitgliedsstaaten beteiligen sollen.

Hintergrund sind „die stetig steigenden Behandlungskosten im Krankheitsfall, die aus Bewegungsmangel und Übergewicht entstehen, sowie die gesellschaftlichen Herausforderungen, die eine immer älter werdende Gesellschaft mit sich bringt“.

15 Minuten aufwärmen

In der Praxis lief die Obernkirchner Ausgabe der „#BeActive“-Challenge so ab, dass die Teilnehmer unter Anleitung von Heike Radecke, Übungsleiterin beim Kneippverein, zunächst ein gut 15-minütiges Aufwärmtraining absolvierten. Dies allein ließ den Schweiß schon ordentlich fließen und vermittelte einen kleinen Eindruck davon, wie anstrengend es in den danach folgenden 15 Wettbewerbs-Minuten werden würde.

Eingeteilt in 16 Teams à sechs Personen galt es bei dem hiesigen Wettbewerb nämlich, innerhalb der vorgegeben Viertelstunde möglichst viele Work-out-Runden zu wiederholen. Wobei eine Runde aus jeweils 300 Seilsprüngen, 80 Liegestützen und 150 Sit-ups bestand, die laut Reglement in dieser Reihenfolge abgearbeitet wurden: Ein Teammitglied begann mit dem Seilspringen, und die anderen zählten die Wiederholungen. Sobald dieser Sportler signalisierte, dass er nicht mehr konnte, machte das nächste Teammitglied weiter – so wechselten sich die Aktiven bei Bedarf immer wieder ab, bis alle 300 Seilsprünge geschafft waren.

29 Workout-Runden

Danach wurden in gleicher Weise die Liegestütze und anschließend die Sit-ups gemacht, um dann sofort mit der nächsten „Work-out-Runde“ zu beginnen. Unterm Strich absolvierten die teilnehmenden Teams nach diesem Schema insgesamt 29 komplette Work-out-Runden plus weitere 3918 Seilsprünge, 638 Liegestütze und 425 Sit-ups, verkündete Radecke nach der Auswertung der Ergebnisse. Woraufhin sich die Teilnehmer, die mit großem Eifer und Spaß bei der Sache gewesen waren, lautstark selbst bejubelten.

Vertreten waren bei der Fitness-Challenge übrigens Teams der Obernkirchen Raptors, des DLRG-Ortsvereins, der Grundschule, der BKK24 und nicht zuletzt des Kneipp-Vereins Obernkirchen. Das Gesamtergebnis reicht der Kneipp-Verein Obernkirchen beim DTB ein, der anhand dieser Zahlen für ganz Deutschland ermitteln wird, welche Stadt „die fitteste“ ist. wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr