Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt Artgerechter Umgang und Komplimente
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt Artgerechter Umgang und Komplimente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 06.10.2016
Anzeige
Obernkirchen

Knapp blieb die 31. Auflage des „Erntedankfests der Rassegeflügelzüchter“ dabei allerdings unter der Vorjahresmarke, die mit über 1 100 Tieren sogar an dem Rekord des Jahres 2001 gekratzt hatte. Rund die Hälfte der Schau bestritten die Züchter von Welsumer und Zwerg-Welsumern in diesem Jahr mit ihrer bundesweit ausgeschriebenen Hauptsonderschau. Viel Prominenz begleitete die Eröffnung des alljährlichen züchterischen Großereignisses in der Liethhalle: Vom Landesverband Hannoverscher Rassegeflügelzüchter war der erste Vorsitzende Alfred Karl Walter nach Obernkirchen gereist, dazu Schaumburgs Landrat Jörg Farr und der SPD-Landtagsabgeordnete Karsten Becker aus Stadthagen. Das hohe züchterische Niveau der ausgestellten Tiere beweise den artgerechten Umgang der Rassegeflügelzüchter mit ihren Tieren, unterstrich Landrat Farr. „Nur wenn da alles stimmt, von der artgerechten Haltung bis zum richtigen Futter, ist man in der Lage, solche Tiere zu präsentieren.“
Aus Sicht von Karsten Becker ist die Schaumburger Rassegeflügelschau zudem ein Beleg für die ausgezeichnete Vorstandsarbeit des Geflügelzucht-Vereins Obernkirchen. Dabei gehe es nicht nur darum, den reinen Wettbewerbsgedanken um das schönste Tier und die höchsten Auszeichnungen in den Vordergrund zu stellen, sondern auch, Begeisterung für das Hobby Geflügelzucht zu wecken. Ein „ganz großes Kompliment“ stellte Dirk Keßler, Vorsitzender des Sondervereins der Welsumer und Zwerg-Welsumer-Züchter Deutschlands, der Ausstellungsleitung um den Vorsitzenden des Obernkirchener Geflügelzuchtvereins Wilhelm Struckmann für die Gestaltung und die herbstliche Ausschmückung der Liethhalle aus.
In die Fußstapfen ihres Vorvorgängers trat die SPD-Bundestagskandidatin Marja-Liisa Völlers aus Münchehagen, als sie Züchtern und Federvieh in der Liethhalle ihre Aufwartung machte: Der langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Kastning hatte zu seiner aktiven Zeit als Parlamentarier die meisten Geflügelschauen in der Umgebung besucht. Dabei liegt die Leidenschaft vor allem für die Taubenzucht bei Marja-Liisa Völlers auch in der Familie, wie sie berichtete.

Die Vernichtung von mehr als sechs Millionen Juden während des Dritten Reiches ist das düsterste Kapitel in der Geschichte Deutschlands. Dass diese Gräueltaten der Nationalsozialisten und deren willfähriger Mitläufer nicht in Vergessenheit geraten, dazu sollen die „Stolpersteine“ beitragen – auch in Obernkirchen.

06.10.2016
Obernkirchen Stadt Verlegung von 15 weiteren Stolpersteinen - Menschen gedenken

Der Künstler Gunter Demnig wird am morgigen Sonnabend 15 weitere Stolpersteine zur Erinnerung an deportierte und ermordete jüdische Mitbewohner der Stadt verlegen.

02.10.2016
Obernkirchen Stadt Einrichtung eines I-Punkts - Es muss sich was bewegen

Es muss sich unbedingt etwas in Deutschland bewegen, betont Helga Kiefert. Und sie selbst möchte mit dem Sozialverband Obernkirchen ein Teil dieser Bewegung sein.

29.09.2016
Anzeige