Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Auf den Punkt

Neues Obernkirchener Markenzeichen Auf den Punkt

Schlecht ist das alte, von einem Schüler der zweiten Jahrgangsstufe entworfene Logo des Sonnenbrinkbades nicht gewesen. Doch nach mittlerweile rund 15 Jahren, in denen es gute Dienste geleistet hatte, ist es aus Sicht der Betreibergesellschaft des Freibades nun an der Zeit, mit einem neuen Markenzeichen in die Zukunft zu gehen: entwickelt von einem Grafikbüro.

Voriger Artikel
Gut behütet
Nächster Artikel
Hausbesitzer sackt knietief in Rasen ein

Präsentieren das neue Logo des Sonnenbrinkbades (von links): Simone Jaschke (SSFO), Kathrin Stübke (Förderverein), Thomas Stübke (Mitglied des Aufsichtsrates der Genossenschaft), Marcel Stark, Heiko Büthe und Grafikdesignerin Anja Hain.

Quelle: wk

Obernkirchen. Im vergangenen Jahr hatte das Bad selbst einen modernen Anstrich erhalten. Da lag es nahe, auch  ein zeitgemäßes Logo entwickeln zu lassen: Im Rahmen eines Workshops, an dem sowohl Vertreter des Fördervereins und der Genossenschaft Sonnenbrinkbad als auch der Schwimmsport-Freunde Obernkirchen (SSFO) und der örtlichen DLRG-Ortsgruppe teilgenommen hatten, sei man übereingekommen, dass das alte Logo doch sehr kleinteilig wirke, berichtet Heiko Büthe, Vorstandsmitglied der Genossenschaft. Das neue Logo sollte dem Betrachter die Vorzüge des Sonnenbrinkbades vermitteln, ohne verspielt oder altbacken zu wirken.

Schlichte Darstellung

„Wichtig war einfach, den Blick auf das Wesentliche zu lenken“, formuliert es die Grafikdesignerin Anja Hain, die das aktuelle Markenzeichen entwickelt hat. Im Ergebnis hat sie sich für eine schlichte Darstellung entschieden, die sich aus den drei stilisierten Elementen Wasser, Liegewiese und Sonne zusammensetzt – ergänzt um einen Hinweis auf das mindestens 26 Grad Celsius warme, solehaltige Wasser und den Schriftzug „Sonnenbrinkbad Obernkirchen“.

„Es ist alles drin und es ist auf den Punkt gebracht“, fasst Büthe das Layout des neuen Logos zusammen. Dieses ist inzwischen nicht nur auf großen Schildern über dem Eingang des Freibades zu sehen, sondern soll unter anderem auch die neu konzipierte Homepage des Sonnenbrinkbades zieren. Auch der von Freibad-Mitarbeiter Marcel Stark neu erstellte Internet-Auftritt kommt in neuem Gewand daher. Zu den enthaltenen Informationen gehören Veranstaltungstermine, Kursangebote, Belegungspläne und Bildergalerien von größeren Events. wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg