Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Obernkirchen Stadt Becker ist beeindruckt
Schaumburg Obernkirchen Obernkirchen Stadt Becker ist beeindruckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.07.2013
Im Sonnenbrinkbad (von links): Walter Ostermeier, Wolfgang Hein, Karsten Becker, Robert Rammelsberg, Petra Schlarb, Andreas Pröpper. Quelle: Picasa
Anzeige
Obernkirchen

Das hat der Abgeordnete dem Förderverein und dem Genossenschaftsvorstand des Sonnenbrinkbades bei einem Infobesuch zugesagt.

 Beeindruckende ehrenamtliche Leistungen bescheinigt Becker, Mitglied in dem für Sport zuständigen Innenausschuss, dem Vorstandssprecher der Genossenschaft Sonnenbrinkbad, Wolfgang Hein, dem Vorsitzenden des Fördervereins, Robert Rammelsberg, sowie den Vorstandsmitgliedern Walter Ostermeier, Petra Schlarb und Andreas Pröpper. „Dem Förderverein, der Genossenschaft sowie den ebenfalls ehrenamtlichen Helfern im Bad ist es zu verdanken, dass diese hervorragende Einrichtung den Bürgern zur Verfügung steht“, erklärte Becker.

 Die große Bedeutung für den Sport, die Gesundheit und Freizeitgestaltung sowie für die Schulen sei offensichtlich: Intensives Schwimmen bereits am frühen Morgen, Kraul-Kurse für Erwachsene, Schwimmkurse für Kinder, Aqua-Fitnesstraining im Wasser für jedes Alter, Sommerferienbetreuung für Schulkinder, dass Feiern von Kindergeburtstagen sowie der Badespaß für alle Nutzer würden angeboten. „Diese ehrenamtlichen Leistungen zum Erhalt der Gesundheit und sportlichen Betätigung sowie der Angebote für die Schulen, stellen einen hohen Wert in unserer Gesellschaft dar und haben jegliche Unterstützung verdient“, sagte der Landtagsabgeordnete.

 Becker ist außer im Innenausschuss auch im Umweltausschuss aktiv: Dort ist er zuständig für energiepolitische Fragen und daher besonders interessiert am Blockheizkraftwerk (BHKW) des Sonnenbrinkbades. „Durch das BHKW wird die Existenz des Bades gesichert, die Wassertemperatur von 26 Grad erreicht und das Schulzentrum am Ochsenbruch mit Energie versorgt“, teilte Hein dem Abgeordneten mit. An der Diskussion um den Ausbau der Energieerzeugung will sich Becker beteiligen und behilflich sein. tw

Anzeige